Es sollte nur ein kleines Fest werden, an dem die Mitglieder das 125-jährige Bestehen ihres Vereins, dem TV Möhlin, feiern. Nun wird vom Freitag, 25. Mai, bis Sonntag, 27. Mai, auf dem Steinli Areal in Möhlin doch alles um ein paar Nummern grösser. «Wenn es optimal läuft und das Wetter mitspielt, rechnen wir mit 6000 Besuchern», sagt Markus Staubli von der OK-Leitung.

Dass das 125-Jahre-Jubiläum nicht nur ein vereinsinternes Fest für die Handballer, sondern eine grosse Sause für die ganze Bevölkerung wird, hat einen einfachen Grund: Das Fest bildet den Auftakt zur Bewegungswoche von «Schweiz bewegt». An der «Melina Challenge», am Samstag und Sonntag jeweils ab 10 Uhr, wird der TV Möhlin zusammen mit Sportvereinen aus dem Dorf Bewegungsposten einrichten, an denen die Besucher Sportarten ausprobieren und Bewegungsminuten sammeln können.

So kann man unter anderem die Geschwindigkeit seines Torschusses messen lassen, die Bälle eines Tischtennisroboters retournieren oder auf dem Velo beim Radball auf Torejagd gehen. «Einerseits ist das Ziel, den Sportvereinen eine gemeinsame Plattform zu geben und ihnen zu ermöglichen, das eine oder andere Mitglied zu gewinnen. Andererseits sollen der Austausch und die Zusammenarbeit zwischen den Vereinen gestärkt werden», so Staubli.

«Alte Zeiten hochleben lassen»

Bereits zum Auftakt des Jubiläumsfestes (Freitag, 17 Uhr) wird es nostalgisch, wenn die TV-Möhlin-Handball-Legende Micha Bojovic das Fass ansticht. Nostalgisch geht es weiter, wenn ab 19 Uhr ehemalige Handballgrössen der TV Möhlin Allstars sich mit den früheren Grössen vom RTV Basel und ATV Basel im Steinli-Hexenkessel messen. «Dort spielt alles, was noch laufen kann», sagt Staubli mit spitzbübischen Grinsen. Der ehemalige Nationalliga-A-Spieler und langjährige Kapitän des TV Möhlin wird bei den Partien aufgrund seines künstlichen Hüftgelenks nur von der Tribüne aus zuschauen. Dort hofft er, auf möglichst viele ehemalige Spieler des Vereins zu treffen, um die «alten Zeiten hochleben zu lassen» und um ein Foto mit möglichst vielen Spielern der ersten Herrenmannschaft zu machen.

Grusswort von Alex Hürzeler

Um das Fest zu stemmen, werden rund 300 Helfer im Einsatz stehen. Diese braucht es unter anderem, um das Festzelt aufzubauen, in dem Landammann Alex Hürzeler am Sonntag, 11 Uhr, die Grussbotschaft sprechen wird. Im Festzelt werden bereits am Freitag die Coverbands Piledriver und Live Wire mit Sounds von Status Quo und AC/DC für Stimmung sorgen. Am Samstag wird es mit den Blaumeisen in Dirndl und Lederhosen im Festzelt an der «Jubiläums-Wiesn» zünftig zugehen. Auch in Sachen Verlosung hat das Jubiläums-Fest etwas zu bieten. «Wir haben rund 40 Preise mit einem Gesamtwert von rund 40 000 Franken», so Staubli. Dem Hauptgewinner winkt ein Kleinwagen.