Rheinfelden

Zollamt nahm 2013 halbe Milliarde Euro ein – 138000 Busse für Schmuggler

Das Autobahn-Zollamt Rheinfelden auf badischer Seite hat seine Bilanz für 2013 vorgelegt.

Blick auf die Brücke in Rheinfelden zwischen Deutschland und der Schweiz.

Das Autobahn-Zollamt Rheinfelden auf badischer Seite hat seine Bilanz für 2013 vorgelegt.

Beim Zollamt Rheinfelden-Autobahn gingen die Einnahmen 2013 im Vergleich zum Vorjahr um ein Prozent zurück, trotz weniger abgefertigter Lastwagen. Bei den Verstössen sticht ein misslungener Schmuggeln von 287 Goldmünzen und Bargeld heraus.

Etwa 417 000 Lastwagen passierten letztes Jahr laut einer Medienmitteilung den Grenzübergang. Im Jahr 2012 waren es noch rund 470 000. Es ist davon auszugehen, dass nach dem Abschluss des Umbaus beim Grenzübergang Weil am Rhein-Autobahn wieder eine Verlagerung dorthin stattgefunden hat.

Bei den Einnahmen bildet die Einfuhrumsatzsteuer mit rund 492 Millionen Euro den grössten Posten, gefolgt von Zöllen mit 7 Millionen und den Verbrauchsteuern mit fast 2,4 Millionen.

Geldschmuggler erwischt

Bei der Überwachung des Reiseverkehrs konnten in fast 350 Fällen Verstösse in verschiedenen Rechtsbereichen aufgedeckt werden. Die Kontrollen ergaben unter anderem, dass Barmittel im Wert von rund 1,5 Millionen Euro nicht ordnungsgemäss beim Grenzübertritt angemeldet wurden.

Der höchste Einzelbetrag belief sich auf 530 000 Euro, der sich aus Bargeld und 287 Goldmünzen zusammensetzte. Der gescheiterte Schmuggler musste für die zu erwartende Geldbusse eine Sicherheit in Höhe von fast 138 000 Euro an Ort und Stelle hinterlegen.

Bei der Bewältigung der Gütermengen, die ein- oder ausgeführt werden, wird ein elektronisches Abfertigungssystem eingesetzt. Mit Unterstützung dieses Systems fertigte das Zollamt im letzten Jahr mehr als 1,2 Millionen Warenpositionen ab.

Das Zollamt mit seinen rund 70 Beschäftigten ist zudem noch für die Zollämter Rheinfelden (Stadtbrücke), Grenzacherhorn und Lörrach-Stetten zuständig. Bei diesen Zollämtern wurden im letzten Jahr zusätzliche 41,6 Millionen Euro an Einnahmen erzielt. Für die Überwachung des Reiseverkehrs und für die Kontrollen im Grenzbereich sind in Rheinfelden derzeit 13 weitere Zollbeamte eingesetzt. (az)

Meistgesehen

Artboard 1