Zoll
Mann wollte in Rheinfelden sechs Esel über die Grenze schmuggeln

Ein Mann versuchte gleich zwei Mal, sechs lebendige Eseln über die Grenze zu bringen – ohne Erfolg. Er musste eine Busse bezahlen und wurde wegen diverser Verstösse angezeigt.

Drucken
Teilen

So berichtet Tele M1 über den Fall.

Tele M1

Mitarbeitende der Eidgenössischen Zollverwaltung kontrollierten kürzlich am Grenzübergang Rheinfelden-Autobahn einen Lieferwagen mit französischem Kennzeichen. Dabei stiessen sie auf sechs lebendige Esel, für die der Fahrer keine Papiere hatte, wie es in einer Mitteilung heisst. Die Beamten wiesen den Fahrer in der Folge zurück nach Deutschland.

Nach etwa 20 Minuten beobachteten sie, wie er erneut denselben Grenzübergang passierte, weswegen er bei der Ausfahrt Eiken angehalten und nochmals kontrolliert wurde. Da sich die Esel noch immer im Fahrzeug befanden, wurde dieses zurück nach Rheinfelden begleitet.

Der Fahrer musse eine Busse über 1200 Franken wegen Zollvergehens bezahlen. Zudem wurde der kantonale Veterinärdienst beigezogen, woraufhin der Fahrer noch wegen Verstosses gegen das Tierseuchen- und Tierschutzgesetz, nicht Mitführen der nötigen Dokumente sowie Verwendung eines nicht tierschutzkonformen Transportmittels angezeigt wurde. Nach Erledigung der Formalitäten konnte der Fahrer seine Reise zurück nach Deutschland fortsetzen. (az/kob)

Aktuelle Polizeibilder:

Brugg AG, 30. August: Eine 61-Jährige kam von der Strasse ab, weil sie am Steuer einnickte. Der Wagen überschlug sich und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Es entstand Totalschaden.
26 Bilder
Rheinfelden (AG): Ein Mann versucht zwei Mal hintereinander, sechs Esel über die Grenze zu schmuggeln.
Kollision in Oberwil-Lieli.
Spreitenbach AG, 26. August: Weil eine Automobilistin ein Rotlicht missachtete, stiess sie auf einer Kreuzung in Spreitenbach heftig mit einem anderen Wagen zusammen. Sie verletzte sich leicht.
Döttingen AG, 24. August: Ein 47-Jähriger verliert die Kontrolle über sein Fahrzeug, prallt in einen Baum, einen Stein, und dann in ein entgegenkommendes Fahrzeug.
Boswil AG, 20. August: Aus unbekannten Gründen kam es zu einer Frontalkollision zwischen zwei Motorrädern. Beide Lenker wurden verletzt ins Spital gebracht.
Sins AG, 19. August: In Meienberg verwechselte eine 76-Jährige das Gas- und Bremspedal und verursachte einen Selbstunfall. Die Lenkerin blieb unverletzt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.
Lenzburg AG, 18. August: Ein Lastwagenfahrer verlor die Herrschaft über sein Fahrzeug und stiess mit einem anderen Auto zusammen. Der Autolenker sowie dessen Beifahrerin wurden dabei mittelschwer verletzt.
Dättwil, 17. August: Ein 18-jähriger Junglenker nickte während der Fahrt am Steuer ein und kollidierte dabei mit einem Fahrzeug der Armee. Dieses kippte durch die Wucht des Aufpralls zur Seite. Verletzt wurde dabei niemand. Es entstand grosser Sachschaden. Der Fahrer musste seinen Führerausweis auf der Stelle abgeben.
A1/Lenzburg, 17 August: Ein 54-jähriger deutscher Autolenker fuhr mit seiner Familie auf der Autobahn A1 in Richtung Zürich. Dabei prallte er, aus noch unbekannten Gründen, mit seinem Audi mehrmals gegen die Leitplanken. Der Lenker musste in kritischem Zustand ins Spital eingeliefert werden. Es entstand grosser Sachschaden.
Spreitenbach, 15. August: Ein 27-Jähriger fuhr unter Alkoholeinfluss, prallte mehrmals in die Rand- und Mittelleitplanken und überschlug sich dann. Das Auto kam auf der Seite liegend zum Stillstand. Der Fahrer verletzte sich leicht.
Spreitenbach, 14. August: Auffahrunfall auf der A1 in Richtung Zürich. Eine 49-jährige Skoda-Fahrerin verletzte sich beim Unfall, den sie selbst verursacht hatte, leicht. Der Autobahnabschnitt musste zwischenzeitlich gesperrt werden.
Hunzenschwil, 13. August: Ein Lastwagenchauffeur nimmt einem anderen den Vortritt und verursacht eine Kollision. Einer der beiden Chauffeure wird leicht verletzt. Die Autobahnausfahrt Aarau Ost ist rund zwei Stunden gesperrt worden.
Gränichen, 12. August: In Gränichen kam es aus unbekannten Gründen zu einer Kollision zwischen einem BWM und einem Lieferwagen gekommen. Verletzt wurde niemand.
Zeiningen, 12. August: Ein Rollerfahrer ist einem Fuchs ausgewichen und daraufhin mit einem Lastwagen kollidiert. Der Rollerfahrer wurde schwer verletzt ins Spital geflogen. Der Lastwagenfahrer blieb unverletzt, der Fuchs verstarb.
Rheinfelden, 12. August 2021: Auf der A3 in Richtung Basel kam es zu einer Streifkollision. Dabei geriet Katzenfutter auf die Fahrbahn. Verletzt wurde niemand.
Rheinfelden AG, 11. August: Ein Autofahrer hat an der Kohlplatzkreuzung den Vortritt missachtet und einen Unfall verursacht. Dabei wurden zwei Insassen des anderen Wagens verletzt. Sie wurden ins Spital gebracht.
Muri AG, 11. August: An der Luzernerstrasse in Muri wurde ein Fussgänger beim Überqueren der Strasse übersehen und angefahren. Er wurde leicht verletzt. Dem Autofahrer wurde der Führerausweis entzogen.
Murgenthal AG, 8. August: Motorradfahrer verunfallt wegen Gegenverkehr.
Zofingen AG, 8. August: Selbstunfall bei Lernfahrt.
Vordemwald AG, 8. August: Ein Autolenker verursachte einen Selbstunfall wegen Ausweichmanöver.
Unterkulm AG, 5. August: In der Nacht auf Freitag verursachte ein Autolenker in Unterkulm einen Selbstunfall. Wie sich herausstellte, sass der Lenker angetrunken hinter dem Steuer.
Kölliken AG, 5. August: Ein Neulenker verlor beim A1-Anschluss Aarau-West die Kontrolle über seinen Sportwagen und prallte gegen die Leitplanke.
Rheinfelden AG, 5. August: Auf einem Kinderspielplatz wurde eine Rutschbahn in Brand gesetzt.
Villmergen AG, 04.August: Eine junge Frau gerät auf Gegenfahrbahn und verursacht eine Autokollision.
Würenlos AG, 4. August: Ein Neulenker beschleunigt zu stark und fährt eine Verkehrstafel um.

Brugg AG, 30. August: Eine 61-Jährige kam von der Strasse ab, weil sie am Steuer einnickte. Der Wagen überschlug sich und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Es entstand Totalschaden.

Kapo Aargau

Aktuelle Nachrichten