Fricktal
Zentrumsnah wohnen: In den nächsten Monaten entstehen in Frick über 150 neue Wohnungen

Die Gemeinde Frick ist auf Wachstum eingestellt. Allein seit 2010 ist die Bevölkerung um 415 Personen auf aktuell rund 5300 Einwohner gewachsen. Und die Nachfrage nach Wohnraum ist ungebrochen.

Thomas Wehrli
Drucken
An der Widengasse entsteht ein Mehrfamilienhaus mit 25 Wohnungen. zvg

An der Widengasse entsteht ein Mehrfamilienhaus mit 25 Wohnungen. zvg

zvg

In der Zentrumsgemeinde Frick ist die Baufrequenz hoch getaktet: In den nächsten Monaten kommen über 150 neue Miet- und Eigentumswohnungen auf den Markt.

Bereits weit fortgeschritten ist die Überbauung «Ob em Dorf» am Gänsacker mit sechs Mehrfamilienhäusern. Hier entstehen 66 Mietwohnungen. Gleich gegenüber, «Im Römergarten», sind 26 Eigentumswohnungen geplant.

Entlang der Widengasse entstehen auf Höhe Widenplatz die beiden Widenboulevards. Der «Widenboulevard Nord» bietet 28 Mietwohnungen sowie 1200 Quadratmeter Gewerbefläche, im «Widenboulevard Süd» entstehen zehn Eigentumswohnungen und weitere 400 Quadratmeter Gewerbefläche. Baubeginn ist im Spätsommer oder Herbst.

Bereits im Bau ist ein weiteres Mehrfamilienhaus an der Widengasse. Auf Denner-Höhe baut die Joma Immobilien AG von Tanja und Daniel John einen Korpus mit 25 Mietwohnungen. Im Erdgeschoss des vierstöckigen Gebäudes befindet sich zudem ein Gewerbeteil mit 126 Quadratmetern. Im Untergrund entsteht eine Einstellhalle mit 42 Plätzen.

Kleinere Wohneinheiten

Daniel John, Geschäftsführer der Bäumlin und John AG in Frick, setzt bei diesem Bau bewusst auf kleinere Einheiten; 19 der 25 Wohnungen haben zweieinhalb oder dreieinhalb Zimmer, fünf verfügen über viereinhalb und eine über fünfeinhalb Zimmer. «Die zentrumsnahe Lage ist für Einzelpersonen und ältere Menschen sehr spannend», begründet John die Strategie. Die Wohnungen werden «mittelpreisig» sein, so John. Ziel sei, möglichst wenig Mieterwechsel zu haben.

Möglich macht die «attraktiven Mietzinse» ein kompakter Baukorpus, der die Kosten optimiert. «Die Privatsphäre ist dank der Anordnung der Balkone dennoch hoch», ist John überzeugt. Fertiggestellt wird der 6,2-Millionen-Franken-Bau im Sommer 2017 sein. Die Vermietung startet «spätestens nach den Sommerferien», so John.

Aktuelle Nachrichten