Zeiningen
Zweiter Anlauf für den ersten Halbmarathon: «Wir planen derzeit noch mit etwas angezogener Handbremse»

Eigentlich hätte im August 2020 der erste Zeininger Halbmarathon durchgeführt werden sollen. Lange hielt der Turnverein – er organisiert den Laufevent – daran fest, musste am Ende aber doch vor der Pandemie kapitulieren. Nun folgt der zweite Anlauf: Am 21. August soll es soweit sein. Nur: Die Planungen dafür sind noch immer schwierig.

Nadine Böni
Merken
Drucken
Teilen
Das OK des ersten Zeininger Halbmarathons, der im August 2021 stattfinden soll. Mira Güntert (vorne 2.v.r.).

Das OK des ersten Zeininger Halbmarathons, der im August 2021 stattfinden soll. Mira Güntert (vorne 2.v.r.).

Zvg (Februar 2020)

Lange sah es so aus, als könnte Zeiningen in die Rolle des gallischen Dorfs aus den Comics von Asterix und Obelix schlüpfen, mit dem Coronavirus in der Rolle der Römer, die ein ganzes Land besetzen. Während landauf, landab nämlich wegen der Pandemie Anlässe abgesagt wurden, stemmte sich der Zeininger Turnverein dagegen. Am 22. August 2020 sollte der erste Zeininger Halbmarathon stattfinden.

Dann aber mussten für einmal auch die Gallier – beziehungsweise das OK des Laufevents – kapitulieren. Der Halbmarathon wurde auf den 21. August 2021 verschoben. «Der Entscheid hat uns geschmerzt. Wir haben sehr viel Einsatz und Engagement in die Planung gesteckt und waren mit Liebe zum Detail dabei», sagt OK-Mitglied Mira Güntert. «Wir haben aus Rücksicht auf die Gesundheit aller Beteiligten so entschieden.»

Bis jetzt sind 120 Anmeldungen eingegangen

Seit dem 1. Februar können sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer nun für den Halbmarathon im August 2021 anmelden. Bis jetzt sind rund 120 Anmeldungen eingegangen, wobei viele davon vom abgesagten Anlass im vergangenen Jahr übertragen wurden. Güntert:

«Zurzeit kommen verständlicherweise nicht viele neue Anmeldungen rein. Wir hoffen aber, dass sich das nun mit den Lockerungen der Massnahmen ändern wird.»

Aber auch dem OK ist bewusst: «An und für sich ist vieles wie 2020, das Thema Covid-19 ist präsenter denn je», wie Güntert sagt. Trotzdem hofft das OK diesmal auf ein Happy End: «Wir sind sehr zuversichtlich, dass der Halbmarathon dieses Jahr tatsächlich stattfinden kann», sagt Güntert und fügt dann an:

«Das waren wir auch schon letztes Jahr. In den aktuell sehr speziellen Zeiten muss man auf alles gefasst sein.»

Das erschwert derzeit natürlich die Planungen. «Wir wollen möglichst wenig schon fix reservieren, so dass wir bei einer allfälligen Absage möglichst wenige Ausgaben haben», sagt Güntert.

Eine mentale Herausforderung

Auch mental sei die Situation eine Herausforderung. Gerade bei solch freiwilligen Engagements sei es schwierig, die Motivation aufrechtzuerhalten, wenn nicht klar sei, ob die Zeit am Ende umsonst investiert wurde, so Güntert. Aber:

«Wir wissen, dass es aktuell allen Menschen so geht. Daher versuchen wir, positiv zu bleiben und uns als OK gegenseitig zu motivieren.»

Dabei hilft auch die Unterstützung durch die Sponsoren und Partner, die allesamt trotz der Absage im vergangenen Jahr an Bord geblieben sind. «Sie standen auch bei unserem Entscheid, den Event abzusagen, hinter uns», sagt Güntert. Hinzu gekommen ist inzwischen die Raiffeisenbank Wegenstettertal als Namenssponsor. «Dafür sind wir sehr dankbar», sagt Güntert.

Die Zuversicht überwiegt bei den Organisatoren derzeit. Die Chancen also bestehen, dass der erste Zeininger Halbmarathon 2021 stattfinden kann – und dass Zeiningen so doch noch zum gallischen Dorf wird.