Rheinfels-Park Stein

Wo nun noch eine grosse Baugrube klafft, steht bald ein neues Dorfzentrum

Wo noch vor kurzem das ehemalige Schulhaus, das alte Gemeindehaus sowie das Restaurant Rheinfels standen, entsteht nun ein neues, zentrales Dorfquartier mit Wohnungen, Parkanlage und Restaurant.

Wo noch vor kurzem das ehemalige Schulhaus, das alte Gemeindehaus sowie das Restaurant Rheinfels standen, entsteht nun ein neues, zentrales Dorfquartier mit Wohnungen, Parkanlage und Restaurant.

Mitten in Stein entsteht nach und nach der Rheinfels-Park Ein Gastro-Spezialist unterstützt den Gemeinderat von Stein bei der Planung für das gemeindeeigene Restaurant.

Feiner Baustaub liegt in der Luft. In das Geräusch der brummenden Bagger mischt sich mit dasjenige der vollbeladenen, wegfahrenden Lastwagen. Dort wo sich noch vor wenigen Wochen das ehemalige Schulhaus, das frühere Gemeindehaus und das alte Restaurant Rheinfels mit dazwischen verlaufenden Strassen und Plätzen befunden haben, klafft jetzt eine riesige Baugrube.

Mitten in Stein, nahe bei der neuen Rheinbrücke und noch näher bei den Einkaufs- und Dienstleistungsgeschäften entsteht während der nächsten Monate nach und nach ein neues Dorfzentrum. Der Rheinfels-Park.

Dazu gehören altersgerechte Wohnungen, eine grosse Parkanlage, ein Begegnungsraum sowie ein Restaurant mit zehn Hotelzimmern. Die Wohnungen werden von der Wohnbaugenossenschaft Rheinfels-Park finanziert. Bauherrin für Park, Begegnungsraum und Restaurant ist die Gemeinde.

Aussergewöhnlich

«Nein, es ist sicher nichts Alltägliches, wenn eine Gemeinde ein Restaurant baut», beantwortet Hansueli Bühler, Steiner Gemeindeammann, eine entsprechende Frage.

Nicht selten werden er und seine Rastkollegen daher auch mit der Bemerkung konfrontiert: «So etwas kann doch nicht Aufgabe der Gemeinde sein.» «Würde dieser Satz isoliert im Raum stehen, würde ich das sogar unterstreichen. Nicht aber im Zusammenhang mit dem ganzen Rheinfels-Projekt», erklärt Hansueli Bühler.

Der Rheinfels-Park hat in Stein schon so einiges an Geschichte geschrieben. Es brauchte lange Planungsjahre, dann mehrere Anläufe, bis die Gemeindeversammlung letztlich dem Vorhaben inklusive Restaurant die Zustimmung erteilte. Der Steiner Gemeindeammann betont denn auch, dass der Rheinfels-Park, wie er jetzt realisiert wird, bei der Bevölkerung dank einer grossen Teilnehmerzahl beim Mitwirkungsverfahren breit abgestützt ist.

Das Projekt hat sich im Laufe der Prozesse entwickeln können. «Dabei hat es sich gezeigt, dass der Rheinfels-Park nicht nur altersgerechtes Wohnen ermöglichen soll. Er soll ganz besonders ein Ort der Begegnung werden. Eine schöne Parkanlage gehört ebenso dazu wie ein Restaurant.»

Profi an Bord geholt

Bühler erinnert daran, dass das ehemalige Restaurant Rheinfels viele Jahre der Dorftreffpunkt war. Ein solcher soll nun wieder entstehen. Der Gemeinderat, so Bühler, ist zuversichtlich, dass dem Aspekt der Begegnung nun voll und ganz Rechnung getragen wird. Dennoch ist er sich vollkommen bewusst, dass es nach wie vor Kritiker gibt, die Bau und Unterhalt eines Restaurants durch die Gemeinde nicht befürworten.

«Wir stehen unter grossem Erfolgsdruck», sagt deshalb auch Hansueli Bühler. Um das geplante Restaurant inklusive der Hotelzimmer möglichst erfolgreich umzusetzen, hat sich der Steiner Gemeinderat fachliche Unterstützung geholt.

«Wir haben eine Strategieänderung vollzogen», so Bühler. Ursprünglich sollte noch vor Baubeginn ein Wirt für das neue Steiner Gastroangebot gesucht werden. Was aber, wenn sich ein solcher Wirt nach ein paar Jahren neu orientiert, sein Nachfolger mit dem Vorhandenen nichts anfangen kann. «Das von uns beauftrage Fachunternehmen aus Zürich machte uns auch darauf aufmerksam», erklärt Bühler.

«Wir sollen zuerst den Mantel schneidern, und dann die Person suchen, die in diesen Mantel passt.» Der Gastro-Spezialist hat in Stein wie auch der umliegenden Region - inklusive deutschem Grenzgebiet - das Restaurant- und Hotelzimmerangebot analysiert. Aufbauend darauf dem Steiner Gemeinderat aufgezeigt, was möglich ist «bis hin zur möglichen Rendite».

Mittlerweile sind die Analyse, das Konzept sowie die Empfehlung durch den Fachmann abgeschlossen. Die Schlussfolgerung sei, dass das Restaurant wirklich gut funktionieren könne. Die zehn Hotelzimmer werden als ideale Ergänzung bezeichnet. Solche Zimmer seien im Zusammenhang mit den zahlreichen Messen im nahen Basel wie auch von der in Stein und Umgebung ansässigen Pharma immer wieder sehr gesucht.

Zurzeit laufen die Grundvorbereitungsarbeiten für Alterswohnungen und Restaurant parallel. Gemäss aktueller Planung werden die Wohnungen zuerst fertiggestellt und im Herbst 2015 bezugsbereit sein. Die Eröffnung des Restaurants wird erst später, voraussichtlich gegen Ende 2015, erfolgen.

Der Alterseinsamkeit vorbeugen

Für Hansueli Bühler ist von grosser Wichtigkeit, dass nachdem die Gemeinde für Jugend und Kultur im Dorf in der jungen Vergangenheit viel Geld investiert hat, nun für die ältere Generation etwas gemacht wird. Der Rheinfels-Park macht dank seiner verschiedenen (Begegnungs)-Angebote möglich, dass der Alterseinsamkeit vorgebeugt werden kann.

Meistgesehen

Artboard 1