Unterhalb des Wessenbergs, im Rebberg mit der Aussicht ins Mettauertal und in den nahen Schwarzwald, produzieren die Hottwiler Rebbauern acht verschiedene Weine: Blauburgunder, Riesling-Sylvaner, Rosé, Flösserwein-Cuvée, Blauburgunder Barrique, Sauvignon Blanc und Blanc de Noir. Die Wessenberger Perle, ein spritziger Schaumwein, rundet das Angebot ab.

Trotz dem Frost im Frühling 2017 präsentierten sich die Wessenberger- weine des Jahrgangs 2017 mit einer überdurchschnittlichen Qualität, wie es in einer Mitteilung heisst. Der etwas geringere Ertrag und der warme, trockene Sommer 2017 hätten viel zu diesem Ergebnis beigetragen.

Inmitten des Rebbergs am Flösserweg werden am 25.  August ab 16 Uhr und am 26. August von 10 bis 20 Uhr nebst den feinen Weinen auch Grilladen, Raclette, Fischknusperli oder Paella angeboten. Auch darf die Wessenberger Wy-Suppe nicht fehlen, die jedem Besucher im «Speckhüsli» gratis ausgeschenkt wird.

Trauben entwickeln sich gut

Marcus Keller, Präsident des Rebbauvereins, ist mit der aktuellen Entwicklung der Trauben sehr zufrieden. «Glücklicherweise blieben wir dieses Jahr im Frühling vom Frost und bisher vom Hagel und auch vom Mehltau verschont», sagt er. Auch die seit Wochen dauernde grosse Trockenheit konnte die Entwicklung der Trauben nicht beeinträchtigen. Die schweren, lehmigen Böden im Hottwiler Rebberg seien gute Wasserspeicher, sodass sich die Trauben mithilfe des warmen, sonnigen Wetters hervorragend entwickelten. (AZ)