Stein/Bad Säckingen
Wieso tönt eine Trompete? Physikvorlesung an der Kinderuniversität

Meteorologie, Informatik, Medizin und Physik sind die Disziplinen, mit denen sich die Kinderuniversität Hochrhein im Wintersemester 2014/15 beschäftigen wird. Die Vorlesungen sind für Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren gedacht.

Merken
Drucken
Teilen
Die Verantwortlichen der Kinderuni präsentierten das neue Programm.

Die Verantwortlichen der Kinderuni präsentierten das neue Programm.

mg

Nachdem im Premierensemester 2013/14 rund 300 Kinder (zwei Drittel aus Deutschland und ein Drittel aus der Schweiz) vom Angebot der Kinderuniversität Gebrauch gemacht hatten, hoffen die Veranstalter, dass sie dieses Ergebnis in Bad Säckingen und Stein noch übertreffen werden. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Das Budget liegt bei rund 6000 Euro und damit auf vergleichbarem Niveau mit dem vergangenen Semester. Damals hatte sich die Hochrheinkommission finanziell beteiligt, doch inzwischen konnte man Sponsoren finden. «Ohne deren Unterstützung wäre die Fortführung nicht möglich», meinte Bad Säckingens Umweltbeauftragter Ralf Däubler. Auch Bürgermeister Alexander Guhl und Steins Gemeindeammann Hansueli Bühler schlossen sich dem Dank an, der auch den Dozenten gilt, denn diese verzichten auf Honorar.

Grundsätzlich soll die Kinderuni das gesamte Themenspektrum von Naturwissenschaften und Technik über Kultur bis zu Sozialem abdecken, damit die Kinder ihre eigenen Interessen kennenlernen können. Doch dieses Mal liegt der Schwerpunkt auf den Naturwissenschaften.

Bei der Auftaktveranstaltung am Mittwoch, 15. Oktober, im Saalbau von Stein wird der Meteorologe Matthias Müller (Uni Basel) den Kindern erklären, wie man Wettervorhersagen erstellt. Alexander Repenning von der Fachhochschule Nordwestschweiz wird sich am 5. November mit der Frage beschäftigen, wie man ein Computerspiel selbst bauen kann.

Christoph Bielitz vom Sigma-Zentrum in Bad Säckingen wird Erkenntnisse zum Thema Schmerzen vorstellen (10. Dezember), und auch die letzte Veranstaltung hat einen lokalen Bezug, denn in der Vorlesung von Hugo Keller und Peter Robmann (Uni Zürich) geht es am 21. Januar um die Frage, weshalb eine Trompete tönt.

Die Vorlesungen sind für Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren gedacht und so gestaltet, dass möglichst viele – von Förderschülern bis zu Gymnasiasten – angesprochen werden. Erwachsene bleiben aussen vor, allerdings mit einer Ausnahme: Die Organisatoren hoffen, dass Lehrer ihre Klassen zum Besuch animieren können, und dann dürfen die Pädagogen mit in die Vorlesungen, um Anregungen für den Unterricht zu sammeln.

Der Besuch ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl pro Vorlesung ist auf 400 begrenzt. Anmeldungen sind über www.kinderuni-hochrhein.eu oder über das Faltblatt bei den Gemeindeverwaltungen Bad Säckingen und Stein möglich. (mg/badz)