Laufenburg
Wer hat dem heiligen Nepomuk einen Stern geklaut?

Der Nepomuk-Statue auf der Rheinbrücke fehlt ein Stern in der Gloriole. Jemand hat ihn abgebrochen. Das ist ärgerlich: Denn der Laufenburger Brückenheilige hatte seinen neuen Heiligenschein erst vor einem knappen Jahr erhalten.

Walter Christen
Merken
Drucken
Teilen
In der Gloriole fehlt einer der fünf Sterne, den jemand mutwillig abgebrochen hat: Laufenburger Nepomuk-Statue auf der Rheinbrücke in der Altstadt.

In der Gloriole fehlt einer der fünf Sterne, den jemand mutwillig abgebrochen hat: Laufenburger Nepomuk-Statue auf der Rheinbrücke in der Altstadt.

«Nein, der Stern ist nicht von alleine abgefallen oder von einem heftigen Windstoss von der Gloriole gefegt worden – jemand hat ihn mutwillig ein paar Mal hin und her gebogen, bis das 2,5 Millimeter starke Eisen an der Befestigungsstelle abgebrochen ist. Es ist ärgerlich, dass immer wieder Sachbeschädigungen im öffentlichen Raum begangen werden. Es scheint so, als ob sich gewisse Leute einen Sport daraus machen, andauernd irgendwo etwas zu demolieren», hielt Bildhauer Daniel Waldner aus Kaisten im Gespräch mit der Aargauer Zeitung fest und erwähnte, dass der Materialwert des Sterns bloss etwa 50 Franken beträgt.

Er hatte dem auf der Laufenburger Brücken stehenden Nepomuk Ende November 2013 einen neuen Heiligenschein verpasst, nachdem der Figur die Gloriole abhanden gekommen war. Man ging davon aus, dass der Zahn der Zeit an der Befestigung genagt hat und die ganze Konstruktion schliesslich in den Rhein gefallen ist.

Aufwendige Neukonstruktion

Der Brückenheilige in Laufenburg hat also nicht einmal ein Jahr seine Ruhe gehabt – und schon wieder fehlt ihm etwas. Von der Stadt erhielt Daniel Waldner den Auftrag, den vor rund drei Monaten verschwundenen Stern zu ersetzen.

Aber ganz einfach ist das nicht, zumal der Bildhauer keine Ersatzsterne auf Vorrat angefertigt hat: «Ich musste letztes Jahr, bei der Rekonstruktion der Gloriole, für die fünf Sterne eine Lehre beziehungsweise eine Hohlform anfertigen. Die habe ich nicht aufbewahrt, also muss ich nun eine neue Matrize herstellen», so Daniel Waldner. Und die wird er diesmal bestimmt aufbewahren, wie er sagte. Den neuen Stern wird er nächstens anfertigen und am Heiligenschein befestigen.

Beim Nepomuk auf der Brücke handelt es sich um eine Kopie aus Sandstein-Imitat. Das Original steht in der Treppennische beim Schlossbergsteig.