Frick/Gipf-Oberfrick
Wendi und Paula stellen den Kindern die Kirchen vor

Der Kirchenführer «Zwei Kirchen – eine Entdeckungsreise» ist speziell auf Kinder ausgerichtet. Die beiden fiktiven Figuren Wendi und Paula führen durch die katholischen Kirchen von Frick und Gipf-Oberfrick.

Patricia Streib
Merken
Drucken
Teilen
Auf 70 Seiten werden die katholischen Kirchen von Frick (im Bild) und Gipf-Oberfrick kindgerecht präsentiert und einander gegenübergestellt.

Auf 70 Seiten werden die katholischen Kirchen von Frick (im Bild) und Gipf-Oberfrick kindgerecht präsentiert und einander gegenübergestellt.

Marc Fischer

Kinder wollen lieber selber entdecken als nur aus Büchern lernen. Je mehr sie dabei selber erforschen, ausprobieren und miteinander in Verbindung bringen können, desto grösser sind Freude, Motivation, Interesse und Bereitschaft, das Entdeckte zu bewahren, zu verstehen und weiterzuführen.

Darum wissend und weil er selber bereits über reiche Erfahrungen mit Kirchenführern verfügt, hat Joachim Köhn, Pastoralverantwortlicher des Bistums Basels, dem Katecheserat in Frick, in welchem er selber Mitglied ist, vor rund drei Jahren die Idee des Kinderkirchenführers unterbreitet – und stiess damit auf helle Begeisterung und Zustimmung.

Symbole und Themen

Mittlerweile wurde das Projekt umgesetzt. Entstanden ist ein rund 70-seitiges Heft mit dem Titel «Zwei Kirchen - eine Entdeckungsreise». Es ist weit mehr als ein blosser Kunstführer und darf als eine wichtige Pionierarbeit bezeichnet werden, gibt es doch nur wenige Kinderkirchenführer in der Schweiz. Herausgeber sind die katholischen Pfarreien St. Peter und Paul und St. Wendelin.

Nicht nur die Idee, sondern auch Konzept und Text stammen von Joachim Köhn, Gestaltung und Satz oblagen Severine Köhne, illustriert wurde es von Andrés Salazar und für Fotografie und Druck waren Eugen Leu & Partner beziehungsweise Köpfli & Partner AG Neuenhof verantwortlich.

Der Kirchenführer stellt anhand von verschiedenen Themen und Symbolen wie dem Taufstein, dem Kreuzweggang, der Glocke oder dem Kreuz, die beiden sich äusserlich stark unterscheidenden Kirchenräume einander gegenüber. Dazu erschuf Köhn die beiden aufgeweckten Reiseführer und Entdecker-Pioniere Wendi und Paula, die Fragen zu den einzelnen Phänomenen stellen und munter und unvoreingenommen von ihren eigenen Beobachtungen und Erfahrungen mit Gott und dem Glauben berichten.

Spannend und beruhigend zugleich ist, was Wendi und Paula und all die folgenden Leserinnen und Besucher auf der Reise entdecken dürfen: So verschieden die zwei Gebäude und die äusserliche Ausgestaltung der Symbole und Zeichen auch sind, die zentralen Inhalte und Symbole des Glaubens sind bis heute dieselben geblieben.

«Zwei Kirchen – eine Entdeckungsreise» wird am 19. Oktober vorgestellt, in Frick anlässlich des Gottesdienstes um 10.45 Uhr, in Gipf-Oberfrick um 13.30 Uhr nach dem Patrozinium-Mittagessen.