Zeihen

Weihnachtsbaumverbrennen adé: Traditionsanlass findet ein jähes Ende

Dieses Bild soll nun der Vergangenheit angehören.

Dieses Bild soll nun der Vergangenheit angehören.

Seit vielen Jahren gehört das Weihnachtsbaumverbrennen zur Tradition der Gemeinde. Diese Tradition findet in ­wenigen Tagen ein Ende.

Der Gemeinderat hat dem Freizeitverein zum letzten Mal eine Bewilligung für das Verbrennen der Weihnachtsbäume für Samstag, 11. Januar, ab 11 Uhrim Gebiet Weizacher in Oberzeihen erteilt. Grund hierfür ist, dass es gemäss der kantonalen Abteilung für Umwelt generell verboten ist, Weihnachtsbäume im Freien zu verbrennen, wie der Gemeinderat in einer Nachricht schreibt.

So sei es aufgrund «dieser verschärften Rechtslage nicht mehr möglich, für diesen Traditionsanlass eine Ausnahmebewilligung zu erteilen», heisst es weiter. Der Gemeinderat bedauere es sehr, dass der Anlass aus dem Veranstaltungskalender verschwinden werde.

Zukünftig kann die Bevölkerung ihre Weihnachtsbäume der Grüngutabfuhr mitgeben oder über die Kehrichtabfuhr entsorgen lassen. (az)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1