Wie Andreas Brodbeck, Kommandant der Feuerwehr Raurica, berichtet, wurde eine Wasserleitung während Tiefbauarbeiten versehentlich beschädigt. Ob dies direkt durch den Bohrer passierte oder durch Erschütterungen, war zunächst unklar.

In der Folge kam es zu einer «massiven Unterspülung» der Strasse. Um das Leck im Untergrund ausfindig zu machen, hat die entsprechende Baufirma die Strasse geöffnet. Parallel dazu wurde das Wasser im betroffenen Bereich abgestellt. Für das nahe Coop-Einkaufszentrum musste eine Notwasserleitung verlegt werden.

Durch die Unterspülung ist der Untergrund instabil geworden, sodass die Strasse im Bereich des Kreisels einsturzgefährdet ist. «Das Loch in der Strasse ist mittlerweile fünf auf zwei Meter gross», so Brodbeck, am Dienstag gegen 19 Uhr.

Die Giebenacherstrasse bleibt bis auf weiteres gesperrt. Der Verkehr wird weiterhin umgeleitet. Das Leck konnte inzwischen ausfindig gemacht werden. Wie es weitergeht, ist derzeit noch offen.