Wallbach
Ein mutmasslicher Täter nach Schiesserei bei Waffengeschäft verhaftet – auch gegen den Händler läuft ein Verfahren

Im vergangenen Oktober scheiterte ein Einbruchsversuch in ein Waffengeschäft in Wallbach. Ein mutmasslicher Täter wurde in Frankreich verhaftet.

Merken
Drucken
Teilen

Der Bericht von Tele M1 zur Verhaftung eines mutmasslichen Schützen von Wallbach.

Tele M1

(mwa) Einer der Beteiligten des Einbruchsversuchs in ein Waffengeschäft in Wallbach sitzt in Haft. Fiona Strebel von der Aargauer Staatsanwaltschaft sagt zum Regional-TV-Sender Tele M1: «Wir können mit Sicherheit sagen, dass einer der sechs Beteiligten des bewaffneten Einbruchsversuchs in Frankreich verhaftet worden ist.» Man habe bei den französischen Kollegen einen Antrag auf Verfahrensübernahme gestellt. Nach den fünf anderen mutmasslichen Tätern wird weiterhin gefahndet.

Die Einbrecher versuchten sich am 30. Oktober des vergangenen Jahres Zutritt zum Waffengeschäft zu verschaffen, scheiterten aber. Daraufhin kam es zum Schusswechsel. Wer zuerst abdrückte, ist nicht bekannt. Die Schiesserei hat aber auch für den Geschäftsinhaber – ein mehrfacher Schweizermeister im dynamischen Schiessen – Folgen: Weil er auch geschossen hat, läuft gegen ihn ebenfalls ein Verfahren.

Einschusslöcher und Blutspuren zeugten im Oktober von dem Schusswechsel. Ob die Blutspur zu einem der Einbrecher geführt hat, ist nicht bekannt. Der Waffenhändler war für Tele M1 aktuell nicht zu erreichen.