Stein

Von gackernden Hühnern und Ostereiern

Voll bei der Sache: Im Werkatelier zeigte Roman, wie er Schmetterlinge aus Holz herstellt. Ingrid Arndt

Voll bei der Sache: Im Werkatelier zeigte Roman, wie er Schmetterlinge aus Holz herstellt. Ingrid Arndt

Der 5.Ostermarkt lockte wiederum viele Besucher in die Stiftung MBF.

Fröhlich bunte Farbtupfer in die wettermässig graue Tristesse des Tages setzten am Wochenende die Organisatoren und Mitarbeiter der Stiftung für Menschen mit einer Behinderung im Fricktal (MBF) Stein mit ihrem Ostermarkt, der in diesem Jahr zum fünften Mal stattfand.

Das Interesse der vielen Besucher war gross, denn dieser Markt bot mehr als nur eine gute Gelegenheit, schöne Dinge zu kaufen. Die Kreativwerkstätten und Ateliers hatten ihre Türen für alle Gäste weit geöffnet, überall war ein frohes Miteinander. Die Gäste hatten Gelegenheit, den Mitarbeitern des Hauses bei der Arbeit über die Schultern zu schauen, mit ihnen ins Gespräch zu kommen, selbst Hand anzulegen, sich ausprobieren.

Viel Spass auf beiden Seiten war da natürlich vorprogrammiert. Gerne zeigten die Mitarbeiter, wie sie aus Holz, Papier, Textilien, Metall, Ton oder recycelten Material ihre ganz individuellen Eigenprodukte herstellen. Derzeit natürlich vor allem für das Osterfest.

Mit jeder Menge Begeisterung formten die kleinsten Besucher Eier aus Filz. Im Werkatelier zeigte Roman, wie er Schmetterlinge aus Holz herstellt, im Papieratelier entstanden aus Pizzapapier originelle, wunderschöne Kerzenständer.

Eine erzählende Filzpuppe

Die Kleinsten durften ihre selbst gefertigten Sachen mit nach Hause nehmen, auf die Erwachsenen wartete in den beiden Verkaufsräumen im Haus und an den Ständen im Innenhof eine Riesenauswahl an handgefertigten Waren. Jedes Stück für sich eine Augenweide. Ob es nun die kleinen Käfer und Ameisen waren, die im Gras aus Holz umhertollten, die vielen Hasen oder die aufgeregt gackernden Hühner. Ein besonderes Highlight dabei die liebenswerte Filzpuppe Fee Vila, die erzählen konnte, wie Mitarbeiter ihren Traumberuf finden.

Neben dem Gebäude der Stiftung MBF gab es Verkaufsstände, die erntefrisches Gemüse vom Bio-Hof Frick anboten und Brot aus eigener Produktion. Im Partyzelt gab es Kulinarisches und wer wollte, konnte bei Livemusik das Tanzbein schwingen.

Wertschätzung erfahren

«Solche Tage sind für unsere Mitarbeiter stets etwas ganz Besonderes», erklärte Carena Rieger, Leiterin der Ateliers. «Durch die Präsentation in der Öffentlichkeit können sie zeigen, wie viele kreative Ideen sie umsetzen und erfahren so auch ganz besondere Wertschätzung.»

Wer den Ostermarkt nicht besuchen konnte, hat Gelegenheit, im Laden der Stiftung MBF in Stein von Montag bis Freitag von 14 bis 16 Uhr einzukaufen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1