Eiken
Vierter Rücktritt: Auch Gemeindeammann Peter Balzer hört auf

Der Gemeindeammann stellt seinen Posten aus gesundheitlichen Gründen zur Verfügung. Damit besteht der Eiker Gemeinderat im Moment nur aus zwei Personen, die im Amt verbleiben wollen.

Marc Fischer und Walter Christen
Drucken
Teilen
Von den fünf Eiker Gemeinderäten, die Anfang Jahr in die Amtsperiode starteten, verbleibt nur noch Renata Thunig. ARCHIV

Von den fünf Eiker Gemeinderäten, die Anfang Jahr in die Amtsperiode starteten, verbleibt nur noch Renata Thunig. ARCHIV

archiv

Eiken schien nach der Gemeindeversammlung und der Wahl von Renate Bitter in den Gemeinderat auf dem Weg in ruhigere Zeiten. Eine Interessengemeinschaft (IG) «Neue Gemeinderäte für unser Dorf», bestehend aus fünf ehemaligen Gemeinderäten, machte sich daran, die Geschehnisse mit den drei Rücktritten innert zwei Monaten aufzuarbeiten. Die IG werde das Gespräch mit dem Gesamtgemeinderat suchen und das weitere Vorgehen erörtern, sagte der langjährige Gemeindeammann Georges Collin an der Gemeindeversammlung.

Vierter Rücktritt

Doch nun folgt bereits der nächste Rücktritt: «Gemeindeammann Peter Balzer hat aus gesundheitlichen Gründen um Entlassung aus dem Amt als Gemeinderat und Gemeindeammann ersucht. Die Gemeindeabteilung des Departements Volkswirtschaft und Inneres hat diesem Gesuch stattgegeben», schreibt die Gemeindekanzlei Eiken in einer Mitteilung.

Für den ebenfalls zurückgetretenen Vizeammann Beat Schöni kommt die Demission des Gemeindeammanns nicht gänzlich überraschend. «Man hat in letzter Zeit gespürt, dass ein grosser Druck auf Peter Balzer lastet», so Schöni.

Peter Balzer gehört dem Gemeinderat Eiken seit Anfang 2012 an. Seit diesem Jahr bekleidete er das Amt des Gemeindeammanns. Noch vor wenigen Wochen sagte er der Aargauer Zeitung nach dem dritten Rücktritt aus dem Eiker Gemeinderat innert kürzester Zeit: «Ich bleibe. Ausser man will mich nicht mehr.» Gestern war Peter Balzer für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Renata Thunig macht weiter

Damit besteht der Eiker Gemeinderat im Moment nur aus zwei Personen, die im Amt verbleiben wollen – die Ende November frisch gewählte Renate Bitter und Renata Thunig. Letztere betonte gegenüber der Aargauer Zeitung: «Es ist sehr traurig, dass Peter Balzer zurücktritt.» Sie werde aber auch unter den gegebenen Umständen ihr Amt weiter ausüben. Eine Kandidatur als Gemeindeammann hingegen könne sie sich aufgrund des Aufwands nicht vorstellen: «Ich habe gesehen, wie viel Zeit in dieses Amt investiert werden muss.»

Die erforderliche Ersatzwahl für Peter Balzer hat die Gemeinde auf den 8. März 2015 angesetzt. Auf dieses Datum ist bereits die Ersatzwahl für die Vakanz von Beat Schöni (Gemeinderat und Vizeammann) terminiert.

Infoveranstaltung am 16. Dezember

Georges Collin verwies gestern die Aargauer Zeitung im Namen der IG «Neue Gemeinderäte für unser Dorf» auf den Informationsabend vom kommenden Dienstag, 16. Dezember. Dann werden sowohl die IG als auch der Gemeinderat die Bevölkerung im kulturellen Saal über die aktuelle Situation bezüglich der Suche nach neuen Mitgliedern für das Gemeinderatsgremium sowie über das weitere Vorgehen informieren.

An der Veranstaltung wird auch ein Vertreter der Gemeindeabteilung des Departements Volkswirtschaft und Inneres anwesend sein.

Chronologie

1.1.2014: Der Gemeinderat tritt in neuer Zusammensetzung zur Amtsperiode 2014/17 an. Neuer Gemeindeammann ist der bisherige Gemeinderat Peter Balzer. Die beiden anderen bisherigen Gemeinderäte Guido Schmidli und Gerhard Zumsteg sind weiter im Amt. Neu im Gremium sind Renata Thunig und Beat Schöni, der sogleich das Amt des Vizeammanns übernimmt.
9.9.2014: Gerhard Zumsteg gibt nach fast 13 Jahren im Eiker Gemeinderat seinen Rücktritt bekannt. Er macht persönliche Gründe für den Rücktritt geltend.
16.9.2014: Nur eine Woche später tritt auch Guido Schmidli zurück. Er war fast acht Jahre im Rat und erklärt seinen Rücktritt mit beruflichen Gründen. Auf mögliche Gräben im Gemeinderat angesprochen sagt Peter Balzer damals der az: «Es ist wirklich Zufall, dass in so kurzer Zeit zwei von uns den Rücktritt bekannt gegeben haben.»
11.11.2014: Nun demissioniert auch Vizeammann Beat Schöni – nach nur
11 Monaten. Er macht berufliche Gründe geltend, sagt aber auch: «Die persönlichen Gründe sind durchaus auch innerhalb des Gremiums zu finden.» Mankos seien Kommunikation und Kommunikationswege im Gremium.
21.11.2014: An der Gemeindeversammlung gibt der langjährige Gemeindeammann Georges Collin bekannt, dass fünf ehemalige Gemeinderäte die IG «Neue Gemeinderäte für unser Dorf» gegründet haben und das Gespräch mit dem Gemeinderat suchen.
30.11.2014: Im 1. Wahlgang der Ersatzwahlen für die Vakanzen Zumsteg/Schmidli wird Renate Bitter gewählt. Der zweite Sitz kann nicht besetzt werden. Die Meldefrist für den 2. Wahlgang vom 25. Januar 2015 läuft noch bis zum 15. Dezember.
9.12.2014: Auch Gemeindeammann Peter Balzer tritt zurück – aus gesundheitlichen Gründen. Der erste Wahlgang für die Ersatzwahlen für die Vakanzen Balzer/Schöni wird auf den 8. März 2015 angesetzt. Die Meldefrist läuft bis zum 23. Januar. (mf)

Aktuelle Nachrichten