Hornussen

Viele Sorgenfalten und ein Infoabend wegen Vakanzen im Gemeinderat

In Hornussen fehlen drei Gemeinderäte – noch bis zum 15. Oktober können Kandidaturen eingereicht werden. archiv

In Hornussen fehlen drei Gemeinderäte – noch bis zum 15. Oktober können Kandidaturen eingereicht werden. archiv

Noch immer sind in Hornussen drei Sitze für den Gemeinderat vakant. Die Gemeinde beschäftigt sich bereits mit dem Worst-Case-Szenario und lädt am 16. Oktober zu einem Infoabend ein.

Im Gemeinderat Hornussen sind noch drei Sitze frei. Auch die Posten von Ammann und Vizeammann und ein Sitz in der Finanzkommission sind noch vakant. Bis am Freitag sind keine Kandidaturen für den zweiten Wahlgang vom 24. November eingegangen. Die Nachmeldefrist endet am 15. Oktober.

«Das Telefonbuch durchgearbeitet»

Claudia Balz, amtierende Frau Gemeindeammann, macht sich keine Illusionen. «Natürlich wäre es erfreulich, wenn wir bis dahin noch genügend Kandidaten fänden. Wir würden sie mit Handkuss nehmen», sagt sie auf Anfrage und schränkt sogleich ein: «Aber es wäre überraschend, wir haben bereits so viele Leute angefragt und sind sogar das Telefonbuch durchgegangen.»

Deshalb befasst sich die Gemeinde schon länger mit dem Worst-Case-Szenario. Sollten bis zum 15. Oktober keine Kandidaten gefunden werden beginnt das Wahlverfahren von vorne – unter dem neuen Titel «Ergänzungswahlen». Wahltermin wäre dann der 15. Dezember.

Zudem steht die Gemeinde bereits seit längerem in Kontakt mit dem Gemeindeinspektorat, wie sie in einer Mitteilung schreibt. Zusammen mit Vertretern des Gemeindeinspektorates wird am 16. Oktober, um 20 Uhr im Birkensaal, eine Informationsveranstaltung stattfinden. Dann soll aufgezeigt werden, was die Konsequenzen eines nicht komplett besetzten Gemeinderates ohne Gemeindeammann und Vizeammann sind. Vonseiten der Gemeindeabteilung würden aufsichtsrechtliche Massnahmen angeordnet.

Meistgesehen

Artboard 1