Fricktal
Verärgerte Leser: «Licht am Tag ist der grösste Humbug aller Zeiten»

Die Aargauer Zeitung stellte fest: 14 Prozent der Motorfahrzeuge fahren am Tag ohne Licht, obwohl sie damit eine Busse von 40 Franken riskieren. Stimmen aus dem Leserkreis äussern sich kritisch bis ablehnend zur neuen Praxis.

Walter Christen
Merken
Drucken
Teilen
Ab dem 1. Januar 2014 muss das Abblendlicht beim Auto immer an sein.

Ab dem 1. Januar 2014 muss das Abblendlicht beim Auto immer an sein.

Keystone

Rund 14 Prozent aller Motorfahrzeuge, welche die Aargauer Zeitung in Rheinfelden und in Frick tagsüber während je einer halben Stunde beobachtete, waren ohne Licht unterwegs. Das heisst, jedes siebte Fahrzeug war nicht vorschriftsgemäss beleuchtet.

Aus dem Leserkreis gab es auf www.aargauerzeitung.ch verschiedene Reaktionen auf den Test: «Es ist wieder eine Frechheit, mit so einem Blödsinn Geld einzutreiben. Wer ein Auto ohne Licht am Tag nicht sieht, soll bitte aufhören, zu fahren. Österreich hat schon lange wieder aufgehört mit dieser Vorschrift», so ein Leser.

Ein anderer meinte: «Licht am Tag ist der grösste Humbug aller Zeiten. Ich hoffe, die Schweiz schafft das bald wieder ab – es bringt nichts, und den Autofahrer kostets nur wieder.»

«Die Umsetzung des Gesetzes war schlampig. Jedes zweite Auto hat vielleicht LED-Tagfahrtlichter. Aber das Fahrzeug ist dann auch nur vorne beleuchtet. Ein Sicherheitsrisiko für das Fahrzeug dahinter?»

Der Leser, der sich so äusserte, gab ferner zu bedenken: «Viele Autos haben einen dauerbeleuchteten Tacho. Dann vergessen die Leute, das Licht einzuschalten. Hier wäre die Industrie gefragt. Jede Garage müsste in Pflicht genommen werden und eine für den Kunden kostenlose Umrüstung auf Dauerabblendlicht vornehmen. Oder noch besser wäre, wenn das Astra und Co. Fachpersonal einsetzen würde bei solchen Gesetzesentwürfen und Umsetzungen.»

Tagfahrlicht oder Relais einbauen

Die Aargauer Zeitung hat sich bei einem Garagenbetrieb nach den Möglichkeiten für eine Um- oder Nachrüstung erkundigt. «Damit wir wissen, welchen Komfort jemand für das Ein- und Ausschalten des Lichts an seinem Fahrzeug wünscht, steht eine individuelle Beratung in der Garage an erster Stelle», sagte Max Leemann, Geschäftsführer der Sonnenberg-Garage in Möhlin. Denn nach seinen Angaben gibt es die unterschiedlichsten Lösungen.

Zum Beispiel können bei einem Auto stromsparende LED-Tagfahrlichter montiert werden, oder es besteht die Möglichkeit, ein Relais einzubauen, damit das Abblendlicht einschaltet, sobald der Fahrzeugmotor gestartet wird.