Seit Februar sind rund um den Bahnhof Stein Bauarbeiten im Gang. Das Ziel ist es, das Angebot an Velo-Abstellplätzen auszubauen und die Aufenthaltsqualität am Bahnhof zu verbessern. Deshalb wird direkt vor dem Bahnhofsgebäude ein neues, doppelstöckiges Bike+Rail-Veloparking gebaut. «Es entstehen 64 neue Abstellplätze, was das Angebot von bisher 24 auf neu 88 Plätze erhöht», sagt SBB-Mediensprecher Oli Dischoe.

Die Arbeiten verlaufen bislang nach Plan. «Die Eröffnung des neuen Veloparkings ist auf zirka Ende Juli geplant», so der SBB-Sprecher. Pendler, die mit dem Velo unterwegs sind, können also noch in diesem Sommer die offene Anlage mit ein- und zweistöckigen Velo-Abstellmöglichkeiten nutzen. Die Velos können darin befestigt werden. «Zudem verfügt die Anlage über eine helle, energieeffiziente LED-Beleuchtung, was die Sicherheit erhöht», erklärt Dischoe.

Ebenfalls bereits im Gang sind die Arbeiten für die drei neuen Bushaltekanten auf dem Bahnhofplatz. Bis zur Fertigstellung werden die alten Unterstände und die Verladerampen beim Güterschuppen verschwinden. «Gleichzeitig wird der gesamte Bahnhofplatz zur Begegnungszone umgestaltet», so Dischoe.

Platzzahl verdoppelt sich fast

Und nun liegt ab morgen Freitag und bis zum 8. Juli das nächste Baugesuch der Bundesbahnen auf der Gemeindekanzlei Stein öffentlich auf. Diesmal sollen die Pendler profitieren, die mit ihren Autos zum Bahnhof Stein fahren. «Aufgrund der hohen Auslastung soll das Parkplatzangebot erweitert werden. Geplant ist ein dreistöckiges Parkdeck mit vier Parkebenen», erklärt Oli Dischoe. Das Parkdeck ist auf der Fläche der bereits heute bestehenden Park+Ride-Parkplätze geplant. Bisher konnten dort 132 Pendler ihre Autos abstellen. Nun sollen die Parkmöglichkeiten fast verdoppelt werden. Neu geplant sind laut dem SBB-Mediensprecher insgesamt rund 250 Parkplätze.

Der Baubeginn für das dreistöckige Parkdeck ist noch nicht terminiert. Verläuft das Baubewilligungsverfahren reibungslos, rechnet der SBB-Mediensprecher damit, dass «voraussichtlich Ende 2017 oder Anfang 2018» mit den Bauarbeiten begonnen werden kann. Die neue Park+Ride-Anlage kostet rund vier Millionen Franken. Finanziert werden die Kosten jedoch nicht nur von der SBB. «Der Kanton Aargau beteiligt sich mit 50 Prozent», erklärt Dischoe.

Der Ausbau der Velo-Abstellplätze und die Umgestaltung des Bahnhofplatzes schlagen mit insgesamt rund 800 000 Franken zu Buche. Diese Investitionen teilen sich die SBB mit dem Kanton und der Gemeinde Stein.