«Die leeren Ständer waren vor zwei Tage alle noch gefüllt mit Velos. Heute ist leider alles leer.» Fredy Geisseler zeigt auf die verwaisten Abstellplätze in seinem Laden. Diebe haben dem Velohändler Zweiräder im Wert von 75'000 Franken gestohlen. «Es geht einem nicht gut. Man ist schockiert und frustriert», sagt der konsternierte Geisseler zum Regionalsender Tele M1. Die Diebe haben ihn mitten in der Hauptsaison beraubt. Geisseler musste Kunden absagen, die sich für einen Velokauf interessiert hatten: «Wir haben ja nichts mehr.»

Mit einem grossen schwarzen Lieferwagen blockierte Geisseler jeweils den Eingang zum Geschäft in Gansingen. Das hielt die Diebe aber nicht ab. Sie schlugen die Autoscheibe ein, schoben den Wagen zurück und verschafften sich dann Zutritt zum Gebäude. Geisseler glaubt, dass Profis am Werk waren. Sie hätten nur teure Velos mitgenommen. Gebrauchte und normale Strassenvelos liessen sie stehen.

Heisse Spur

Es ist bereits der dritte grosse Velodiebstahl innert weniger Wochen. In einem Velogeschäft in Kleindöttingen waren Ende Mai Fahrräder im Wert von 200'000 Franken gestohlen worden. In der Woche darauf brachen Unbekannte auch in Rheinfelden ein. Dort wurden Velos im Wert von 100'000 Franken erbeutet. In diesen Fällen verfolgt die Polizei eine Spur, wie Bernhard Graser, Mediensprecher der Kantonspolizei Aargau, sagt: «Die Spuren gehen ins Deutsche.» Die deutschen Kollegen gingen den Hinweisen nach. Aber auch im Aargau liefen die Ermittlungen. Die Diebstahlserie zeige, dass internationale Profis am Werk seien.

Velos im Wert von 200‘000 Franken geklaut

Kleindöttingen: Velos im Wert von 200'000 Franken geklaut

Fast 40 hochwertige Fahrräder haben Unbekannte in Kleindöttingen im Velo-Geschäft von Walter Keller gestohlen.

Velos im Wert von 100’000 Franken gestohlen

Reinfelden: Velos im Wert von 100'000 Franken gestohlen

(mwa)