Fricktal

Vandalismus an Kursschiff «MS Laufenburg»: Es waren Jugendliche

Unbekannte brachen in die MS «Stadt Laufenburg» ein, wüteten im Innenraum und richteten dabei einen erheblichen Sachschaden an. Nun wurden sie ermittelt

Unbekannte brachen in die MS «Stadt Laufenburg» ein, wüteten im Innenraum und richteten dabei einen erheblichen Sachschaden an. Nun wurden sie ermittelt

Die Ermittler der Kantonspolizei Aargau konnten die Fricktaler Vandalen an einem Kursschiff ausfindig machen. Es handelt sich um einen 13-jährigen Buben und ein 15-jähriges Mädchen, die für mehrere Straftaten verantwortlich sind.

Die Kantonspolizei Aargau konnte im Zusammenhang mit Sachbeschädigungen und Diebstählen zwei jugendliche Tatverdächtige ermitteln. Das 15-jährige Mädchen und der 13-jährige Knabe mit Wohnsitz im Kreis Waldshut/D sind geständig. Die Jugendanwaltschaft hat ein Verfahren eröffnet.

Bezüglich mehrerer Straftaten, die in Laufenburg verübt wurden, leitete die Kantonspolizei Aargau Ermittlungen ein. Ende Oktober und in der Nacht auf 10. November 2015 betraten unbekannte Personen ein Kursschiff (MS Laufenburg) und verübten Sachbeschädigungen in der Höhe von über 20'000 Franken.

Nun gelang es, die Tatverdächtigen zu ermitteln und zu befragen. Es handelt sich um einen 13-jährigen Knaben und ein 15-jähriges Mädchen, beide mit Wohnsitz in Deutschland (Landkreis Waldshut).

Gegenüber der Polizei haben sie die begangenen Straftaten gestanden. Die Jugendanwaltschaft des Kantons Aargau hat ein Verfahren eröffnet. Die beiden jungen Personen haben sich wegen Sachbeschädigung, Diebstahl, Hausfriedensbruch zu verantworten.

Vandalismus in Schiff in Laufenburg

Vandalismus in Schiff in Laufenburg

Meistgesehen

Artboard 1