Herznach
Unvereinbarkeit: In Herznach kommt es zu zwei Rücktritten aus Kommissionen

Der Herznacher Gemeinderat ist komplett, Ammann und Vizeammann sind gefunden. Aufgrund des Unvereinbarkeitsgesetzes kommt es nun aber zu Rücktritten in Kommissionen.

Marc Fischer
Merken
Drucken
Teilen
In Herznach kommt es zu Rücktritten in zwei Kommissionen. archiv

In Herznach kommt es zu Rücktritten in zwei Kommissionen. archiv

Der neu gewählte Gemeinderat Hansruedi Rubin wurde vor seiner Wahl in den Gemeinderat bereits als Ersatzmitglied der Steuerkommission für die Amtsperiode 2014/17 gewählt.

Dieses Amt stellt er nun wieder zur Verfügung. Der Gemeinderat hat den ersten Wahlgang auf den 9. Februar 2014 festgelegt. Wahlvorschläge können bis zum Freitag, 27. Dezember 2013, 12 Uhr, auf der Gemeindekanzlei eingereicht werden.

Vakanz in der Finanzkommission

Elisabeth Schwarz wurde für die Amtsperiode 2014/17 als Mitglied der Finanzkommission (Fiko) wiedergewählt. Sie tritt nach Absprache mit dem Gemeinderat per Ende September 2014 zurück. Gemäss kantonalem Unvereinbarkeitsgesetz dürfen Ehegatten von Geschwistern nicht Mitglied derselben Behörde sein. Diese Regel gilt auch für Mitglieder des Gemeinderates und der Fiko. Der Ehemann von Elisabeth Schwarz ist jedoch der Bruder der Ehefrau des neu gewählten Gemeinderats Stephan Gemmet.

Um einen reibungslosen Übergang in der Fiko zu gewährleisten, wird Elisabeth Schwarz bei der Prüfung der Jahresrechnung 2013 noch mitarbeiten, wie Gemeindeschreiber Harry Wilhelm ausführte. Für die Rechnung 2013 ist der noch amtierende Gemeinderat verantwortlich. Ab der nächsten Amtsperiode umfasst die Fiko nur noch drei statt fünf Mitglieder. Die Ersatzwahl ist im September 2014 vorgesehen. (mf)