Herznach
«Unter Wasser»: So heisst das Motto der vorgezogenen Fasnacht

Die Sportferien spielen auch dieses Jahr in die fröhlichen Tage hinein. So haben sich die Herznacher Fasnächtler entschieden, die Fasnacht nach vorne zu verlegen. Das Dorf ist dem Moto entsprechend, in die Fasnacht eingetaucht.

Geri Hirt
Merken
Drucken
Teilen
Die Herznacher Rüebli begeisterten mit einer witzigen Schnitzelbank. GHI

Die Herznacher Rüebli begeisterten mit einer witzigen Schnitzelbank. GHI

Mit dem offiziellen Auftakt am Donnerstag ist zum Motto «Unter Wasser» ein guter Start geglückt. Die aufwändige Dekoration einmal mehr ein Bijou! Zwar musste man diesmal ohne Guggenmusik auskommen, doch die Rolling Phones füllten die vermeintliche Lücke mit ihrem breiten Repertoire hervorragend. Ein Kompliment auch den Herznacher Rüebli, die seit Jahren ein wachsames Auge auf das Dorfgeschehen werfen. Sie hatten diesmal ebenfalls eine Lücke zu füllen, waren doch die Urgitzler Geischter - getreu dem Fasnachtsmotto «Unter Wasser» - auf Tauchstation gegangen.

Mit einer energiegeladenen Gangnam-Einlage liess sich das Fasnachtsvolk gerne zu einer Aufwärmrunde animieren. Und mit «En Kafi am Pischterand» sorgten die mit einer grüne Jacke verwandelten Rüebli für ein grosses Gaudi.

Im ersten Block gaben sich die Versli-Schmiede international:

Vor Glück sind d Kate und ihre William entzückt.

Und halb England isch in Babyfreud entrückt.

En Name sig für s Chindli noni uuserkoore,

Mir hoffe nur, s erbt nid em Opa sini Ohre.

Die Steuerabkommen könnten schon bald eine überraschende Wende nehmen:

Die Düütsche tüend mol wieder wäg de Stüüre murre,

Zum ne Stürabkomme wänd sie eus verknurre.

Mir Schwizer müend doch jetzt nid Angscht ha wäg dem Gäld.

Für was händ mir denn do die bescht Armee vor Wält?

Eine Lösung haben die Herznacher Rüebli auch für das Abstimmungsprozedere im Ständerat:

Im Ständerot gits schiints bald es paar neui Stelle.

S bruucht Unterstufelehrchräft wo die lehre zelle.

Me chönnti zwar ar Stell vo dene Stimmezeller,

Au Chindsgichinder schicke, das gieng sicher schneller!

Auch dieses Jahr musste man einen Verslibrünzler-Stammgast aus dem Staffeleggtal nicht vermissen:

Das cha nid sii! Mir händ vor Churzem no vom Reto,

No gar kei Värs gha. Sie! Das het eus scho chli weh to!

Doch plötzlich het är Schmärze gha im ganze Chopf.

Är frisst drum schnäll e Pille vo sim Ross, dä Tropf.

In Herznach herrscht eine eigentliche Bauwut, sodass der Platz für die Baukräne knapp wird. Doch es gibt Platz - auf einer verlassenen Baustelle:

Im Steiger do wird bout, s wott keine länge warte.

S isch aber äng, drum stellsch enand de Kran i Garte.

Mir wüssed doderfür sofort no en Ersatz.

Ar alte Landstross hets sit Joore ganz vill Platz.

«Die Rüebli werden immer besser», hörte man verschiedentlich. Dem kann man nur zustimmen.

Fasnacht Herznach: Samstag, 2.Februar, 14 Uhr, Kinderfasnacht. Ab 20 Uhr, Herzliball mit dem Duo Ralph and Rea, Guggen und Maskenprämierung. Gemeindesaal.