Eiken
Unfall in Eiken: Chauffeur des Militär-Duros ist kurz eingenickt

Ein Duro der Schweizer Armee verursachte am Mittwoch in Fricktal ein schweren Unfall mit 8 Verletzten. Nun ist klar, wieso es soweit kam. Der Lenker des Duro ist kurz eingenickt. Vier Verletzte sind noch im Spital.

Drucken
Teilen
Eiken: Armee-Duro kracht in korrektfahrenden Peugeot
7 Bilder
Der Peugeot-Fahrer hatte keine Chance mehr, auszuweichen Darin befanden sich zwei Personen, eine Person wurde mittelschwer verletzt
Der Peugeot wurde wegen des starken Aufpralls zurückgeschleudert, worauf es zu einer Auffahrkollision mit einem Audi kam
Der Fahrer dieses Audis blieb bei der Auffahrkollision unverletzt

Eiken: Armee-Duro kracht in korrektfahrenden Peugeot

Silvan Hartmann

Die Befragung des 26-jährigen Fahrers des Militärfahrzeuges ergab, dass er während der Fahrt eingenickt war und daher auf die Gegenfahrbahn geraten war.

Die Kantonspolizei, die zusammen mit der Militärpolizei den Tatort inspizierte, hat den Militärfahrer inzwischen bei der Militärjustiz verzeigt und ihm den zivilen Führerausweis auf der Stelle abgenommen.

Acht Personen mussten am Mittwoch nach dem Unfall in verschiedene Spitäler gebracht werden. Einer der Mitfahrer des Militärfahrzeuges hat sich die Hand. Er konnte das Spital noch am gestrigen Abend verlassen.

Ein zweiter Armeeangehöriger erlitt eine Gehirnerschütterung, wobei er noch im Spital überwacht wird. Zwei weitere Soldaten kamen mit Schürfungen und Prellungen davon.

Die 55-jährige Lenkerin des Peugeot erlitt leichte Verletzungen und konnte das Spital ebenfalls wieder verlassen. Ihre beiden Mitfahrer - eine 80-jährige Frau und ein 85- jähriger Mann - wurden zwar nicht verletzt, befinden sich jedoch zur Überwachung noch im Spital.

Entgegen erster Einschätzungen mussten die Verletzungen der 19-jährige Lenkerin des Audi als mittelschwer eingestuft werden. Sie wird daher noch im Spital überwacht.

Im Gegensatz zu ersten Angaben zeigte sich im Verlauf der polizeilichen Tatbestandsaufnahme, dass die Kollision mit dem Audi nicht durch den Peugeot erfolgte. Vielmehr stiess der Duro frontal mit diesem zweiten Auto zusammen. Der Sachschaden beläuft sich mehrere zehntausend Franken.