Wölflinswil

Unbekannte Vandalen zerstören 150-jähriges Feldkreuz – Gemeinde erstattet Anzeige

150-jähriges Feldkreuz in Wölflinswil zerstört

150-jähriges Feldkreuz in Wölflinswil zerstört

Das beliebte Ausflugsziel in Wölflinswil ist von Unbekannten stark beschädigt worden. Die Fricktaler Gemeinde hat Anzeige erstattet. Das denkmalgeschützte Kreuz soll für viel Geld wieder errichtet werden.

Ein trauriger Anblick eröffnet sich den Spaziergängern auf der Lenzimatte in Wölflinswil. Das denkmalgeschützte Feldkreuz ist zerstört, die Jesusstatue liegt abgebrochen im Gras. Das berichtet der Regionalfernsehsender TeleM1. Das Kreuz ist offenbar nicht unter der Last der Jahre zusammenbrochen, sagt Barbara Fricker, die Frau Gemeindeammann von Wölflinswil: «Es sieht leider danach aus, dass das Kreuz mutwillig zerstört wurde.» 

Rund 10'000 Franken wird der Schaden die Gemeinde kosten. Es gibt bisher keine Zeugen. Polizei und Gemeinde hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung. Fricker wäre es allerdings lieber, wenn sich die Täter selber melden würden: «Man fände bestimmt gemeinsam eine Lösung.»

Der Vandalenakt weckt Erinnerungen an die Zerstörung des Feldkreuzes auf dem Badener Kreuzliberg im Februar dieses Jahres. Dort hatten unbekannte das Holzkreuz mit einer mitgebrachten Säge zersägt. 

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1