Mittlerweile ist es über zwei Jahre her, seit der Landgasthof Adler in Kaiseraugst seine Türen schloss. Nun soll schon bald wieder Leben in das Traditionshaus einkehren. Auf der Gemeindekanzlei liegt derzeit das Baugesuch für die Sanierung des Gebäudes auf.

Bauherrin ist die Ortsbürgergemeinde. Im letzten Juni genehmigten die Kaiseraugster Ortsbürger einen Kredit über 2,04 Millionen Franken für eine umfassende Sanierung des Gebäudes. Ein Jahr zuvor hatte sie den Landgasthof für 2,2 Millionen Franken gekauft – mit dem Ziel, das Restaurant im Dorf wieder zu eröffnen.

Garten statt Parkplätze

Geplant ist eine «Gesamtsanierung», wie Gemeindeschreiber Roger Rehmann sagt. Eine der grössten Veränderungen betrifft den Vorplatz des Gasthofs. Die Parkplätze dort verschwinden, stattdessen soll der Aussenbereich als Terrasse mit Gartenwirtschaft gestaltet werden. Parkplätze für den «Adler» gibt es dann im nahen Löwen-Parking. Ausserdem werden die Fenster und Türen ersetzt und das Gebäude frisch gestrichen.

Aber auch im Innern des Gebäudes stehen Arbeiten an. Unter anderem werden die Küche sowie die Böden ersetzt. In den Obergeschossen des neuen «Adlers» sind ausserdem 13 Gästezimmer vorgesehen. Das Erdgeschoss wird rollstuhlgängig ausgebaut.

Das Ziel der Ortsbürgergemeinde ist klar: Der Landgasthof Adler soll so schnell wie möglich wieder aufgehen. Ein genaues Datum stehe zwar noch nicht fest, sagt Roger Rehmann. Im Frühling 2018 soll es aber soweit sein. «Mit den Bauarbeiten wird so rasch wie möglich – sprich: nach Ende des Auflageverfahrens und Erteilung der Bewilligung – begonnen», sagt Rehmann.

Einen Pächter hat die Ortsbürgergemeinde schon gefunden: Toni Brüderli. Er ist den Kaiseraugstern bestens bekannt und führt seit Jahren das Restaurant Liebrüti. Dort bietet er neben Pizza auch gutbürgerliche Küche an. Für den «Adler» hat er bereits Pläne: «Das Angebot soll gutbürgerlich sein mit Akzenten auf frischer, saisonaler Küche und regionalen Produkten», heisst es auf der Homepage des Gastro-Unternehmers. Das Restaurant wird von Barbara Nebiker geführt. Sie war lange Zeit im «Höfli» in Pratteln (BL) tätig. Einen Küchenchef sucht Brüderli derzeit noch.