Kaisten

Über 100 Teilnehmer rannten am 7. Kaister Waffenlauf um die Wette

Startschuss: Die Waffenläufer nahmen die 16,7 Kilometer des 7. Kaister Waffenlaufes unter die Füsse.

Startschuss: Die Waffenläufer nahmen die 16,7 Kilometer des 7. Kaister Waffenlaufes unter die Füsse.

Die Schwarzwald-Rundfahrt und der Sporttag in Kaisten fanden unter angenehmen Bedingungen statt. Zahlreiche Aktive aus der ganzen Schweiz nahmen teil.

Die populäre Schwarzwald-Rundfahrt und der Sporttag lockten am Wochenende wieder Fahrer und Läufer aus der ganzen Schweiz und dem nahen Ausland nach Kaisten. Bei angenehmen äusseren Bedingungen wurde gefahren und gerannt, was der Trainingsstand und die Tagesform hergaben.

Die Schwarzwald-Rundfahrt hat bereits 41 Jahre auf dem Buckel und ist damit die älteste Radtouristik-Veranstaltung der Schweiz. Doch sie ist lebendig wie eh und je und hat nichts von ihrer Faszination verloren.

Neben den bewährten Touren über 100 und 150 Kilometer, für die Fahrer mit Sport- und Rennrädern, wurden auch dieses Jahr zwei Strecken für Mountainbiker angeboten.

Dank des schönen Sommerwetters bestritten an beiden Tagen insgesamt fast 1000 Fahrer die vier Strecken durch den südlichen Schwarzwald. An sechs Verpflegungsposten konnten die Fahrer wieder Kräfte auftanken. Im Ziel dann, in der Mehrzweckhalle Kaisten, sah man durchwegs zufriedene Gesichter nach respektablen Leistungen.

Einzelzeitfahren am Kaistenberg

Mit der Kaistenberg-Trophy wurde am Samstag der zweite Lauf des diesjährigen Fricktaler-Cups der Radsportler ausgetragen. Beim 5,6 Kilometer langen Zeitfahren von Kaisten über Ittenthal auf den legendären Kaistenberg massen sich die Renn- und Hobbyfahrer.

Bei den Rennfahrerkategorien setzte sich der Masterfahrer Andreas Schweizer vom Team rennshop.ch mit der Tagesbestzeit durch. Martina Weiss vom RV Sulz war die beste Rennfahrerin.

Schnellster der Hobbykategorien war Marcel Herzog vom VC Kaisten und schnellste Frau der Hobbykategorien war Evelyne Näf vom VC Eiken; sie mit Tagesbestzeit bei den Frauen.

Am Schluss massen sich die jüngsten Radsportler auf dem Hardmattrundkurs beim Schüler- und Piccolorennen, welche von Dominik Weiss bei den Schülern und Cyrill Weiss bei den Piccolos gewonnen wurden.

Grosse Beteiligung am Waffenlauf

Am Sonntagmorgen starteten gegen 100 Sportlerinnen und Sportler in Uniform zum 7. Fricktaler Waffenlauf. Bei idealen Laufbedingungen setzte sich Konrad Von Allmen aus Olten in der ersten Rennhälfte solo ab.

Die engsten Verfolger mit Markus Squillace und Felix Zehnder konnten nicht mehr zu Von Allmen aufschliessen. Wie vor einem Jahr lief Von Allmen nach 16,7 Kilometern als überlegender und gefeierter Sieger im Ziel ein.

Auf Platz zwei lief Markus Squillace (Münchwilen) ein und Dritter wurde Felix Zehnder (Wängi). Bester Aargauer war Fritz Gast aus Rothrist und bester Fricktaler Walter Jucker aus Rheinfelden.

Das Rennen der Frauen gewann ebenfalls souverän die mehrfache Schweizermeisterin Marianne Balmer (Davos Platz). Zweite und beste Aargauerin wurde Monica Biedermann (Lupfig) und drittschnellste Frau war Maya Reimann (Wiedlisbach).

Zeremariam Berhe siegt

Ebenfalls am Sonntag wurde zum Waldlauf gestartet. Dabei gab es mit dem gebürtigen Eritreer Zeremariam Berhe (Zürich) auch hier einen souveränen Sieger vor Thomas Sedelmeier vom organisierenden Velo-Club Kaisten. Schnellste Frau war Jasmin Boss (Ueken) und die Nordic-Walking-Trophy gewann Jürgen Pannek (Ballwil).

Am Sonntagabend konnte der Velo-Club «Glückauf» Kaisten ein erfreuliches Fazit ziehen. Dank des schönen Sommerwetters und trotz diverser weiterer Veranstaltungen durfte der VC Kaisten stattliche Felder in den unterschiedlichsten Sparten willkommen heissen. 140 Helferinnen und Helfer sorgten für einen reibungslosen Verlauf der Grossveranstaltung. (mhk)

Ranglisten unter www.vckaisten.ch.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1