Laufenburg

«Troubadix» bietet eine Plattform für selbst komponierte Lieder

Sonja Wunderlin und Geert Dedapper freuen sich auf das «Troubadix».

Sonja Wunderlin und Geert Dedapper freuen sich auf das «Troubadix».

Bereits zum 14. Mal findet am Pfingstsonntag das Aargauer Liedermacherinnen-Fest «Troubadix» statt. Bei den 13 bisherigen Austragungen waren insgesamt schon 62 Liedermacher mit dabei. Voraussetzung für die Teilnahme sind eigens komponierte Lieder.

Kaum fängt Troubadix, der bekannte Barde aus den Asterix-Comics, zu singen an, wird er von den anderen Dorfbewohnern geknebelt und gefesselt.

Das soll beim nach ihm benannten Aargauer Liedermacher-Fest nicht der Fall sein: Das Talent und der Wille, Lieder selbst zu komponieren, ist hier Voraussetzung. «Der Anlass ist eine Plattform für Leute, die ihre eigenen Lieder, selbst komponiert haben und mit eigenem Text, präsentieren möchten» so Hauptorganisatorin Sonja Wunderlin.

Grosses Kulturfest

Das «Troubadix» findet nun schon zum 14. Mal statt. Seit der ersten Durchführung im Jahr 1999 hat sich der Anlass zu einem beliebten und immer grösser werdenden Kulturfest entwickelt.

«Bei den 13 ‹Troubadix›-Festen waren insgesamt schon 62 Liedermacher mit dabei. Doch so viele Teilnehmer wie dieses Jahr haben wir noch nie erwartet: Bereits 22 Liedermacher haben sich angemeldet. Wie jedes Jahr kommen aber auch Leute ans Fest und treten spontan vor dem Publikum auf», erklärt Sonja Wunderlin.

Neben Sonja Wunderlin übernimmt auch Geert Dedapper einen Teil der Hauptorganisation. «Letztes Jahr habe ich zum ersten Mal am ‹Troubadix› teilgenommen. Die unglaubliche Vielfalt an verschiedenen Musikrichtungen und Sprachen hat mich überwältigt. Deshalb trete ich dieses Jahr nicht nur wieder auf, sondern mache auch bei der Organisation mit», freut er sich.

Fest in zwei Blocks

Der Anlass findet am 19. Mai auf dem Laufenplatz in Laufenburg statt. Das Fest wird in zwei Blocks ausgetragen. Der erste Block, bei dem auch Organisatorin Sonja Wunderlin auftritt, fängt um 11 Uhr an. Der zweite Block findet um 14 Uhr statt.

Das Finale ist für 16 Uhr vorgesehen. Bewertet werden die Liedermacher einerseits vom Publikum, andererseits von einer Jury. «Das Publikum bekommt ausserdem gegen Ende einen Feedbackbogen.

Das haben wir zum ersten Mal so geplant, denn wir wollen von den Leuten nicht nur wissen, was sie gut oder schlecht fanden, sondern auch, warum sie es gut oder schlecht fanden» erklärt Sonja Wunderlin.

Bei schlechtem Wetter wird das «Troubadix» im Alten Zeughaus durchgeführt. Eine Anmeldefrist gibt es nicht, wer spontan ist, kann auch kurzfristig und ohne Anmeldung auftreten.

Meistgesehen

Artboard 1