Rheinfelden

Trotz Kritik: Stadt treibt Planung für neuen Altstadt-Kindergarten voran

Dort, wo die ehemalige Stadtbibliothek bis vor drei Jahren untergebracht war, werden ab August 2019 Kinder in den Kindergarten gehen. Dennis Kalt

Dort, wo die ehemalige Stadtbibliothek bis vor drei Jahren untergebracht war, werden ab August 2019 Kinder in den Kindergarten gehen. Dennis Kalt

Ab August 2019 soll der dritte Kindergarten in der Altstadt in Betrieb gehen. SP-Grossrat Peter Koller hält den Standort allerdings für ungeeignet.

Derzeit steht das Erdgeschoss der Liegenschaft in der Rindergasse 6/8 in der Rheinfelder Altstadt leer. Dies wird sich ab August 2019 ändern. Dann soll in den Räumlichkeiten, die sich in Besitz der Ortsbürgergemeinde befinden, der dritte Kindergarten im Schulkreis Altstadt in Betrieb gehen. Das Baugesuch zur Umnutzung der Räumlichkeiten, in der sich bis 2015 die Stadtbibliothek befand, liegt seit heute öffentlich auf.

Einer, der sich das Baugesuch anschauen wird, ist der Rheinfelder SP-Grossrat Peter Koller. Dieser stellte an der letzten Gemeindeversammlung den Antrag, die Kosten für den neuen Kindergarten aus dem Budget zu streichen. Koller hält die Liegenschaft in der Rindergasse als Standort für den Kindergarten aus drei Gründen für ungeeignet. «Erstens befindet sich die Liegenschaft in einem Schattenloch. Zweitens herrscht dort Durchgangsverkehr. Drittens kann dort kein Aussenspielplatz gebaut werden und die Kinder haben keine Möglichkeit, sich draussen aufzuhalten», sagt er. Kollers Gründe dafür, die Aufwendungen für den Kindergarten aus dem Budget zu nehmen, fanden jedoch kein Gehör. Sein Antrag scheiterte damals klar und die Einwohnergemeinde befürwortete die Einrichtung des Kindergartens. Die Kosten belaufen sich auf 400'000 Franken.

31'360 Franken Miete pro Jahr

«Die Einwohnergemeinde wird das Lokal im sogenannten Edelrohbau zum Betrag von 31'360 Franken im Jahr mieten», sagt Stadtschreiber Roger Erdin. Dies entspricht einem Preis von 140 Franken pro Quadratmeter. Heute gibt es in der Altstadt bereits beim Gustav-Kalenbach-Platz und beim Hugenfeldschulhaus zwei Kindergärten. «Aufgrund der Schulraumplanung im Schulkreis Altstadt werden jedoch zusätzliche Kindergarten-Räumlichkeiten benötigt», erklärt Erdin. Die Zahl der Kinder im Schulkreis Altstadt sei gestiegen, deswegen brauche es mehr Plätze, führt er weiter aus. Wie viele Kinder im nächsten Jahr den neuen Kindergarten besuchen, steht noch nicht fest. «Momentan haben die Kindergartenabteilungen in Rheinfelden zwischen 16 und 20 Kinder», so Erdin.

Die Türen und Fenster der mehrstöckigen Liegenschaft, in der sich mehrere Wohnungen befinden, wurden bereits erneuert. Um zu verhindern, dass Lärmemissionen durch den Kindergartenbetrieb in die darüberliegenden Wohnungen dringen, wird zwischen dem Erdgeschoss und dem 1. Obergeschoss eine Akustikdecke eingebaut.

Meistgesehen

Artboard 1