Die drei frei werdenden Gemeinderatssitze konnten besetzt werden. Nebst den bereits im ersten Wahlgang gewählten Thomas Treyer und Catherine Gasser werden Stephan Gemmet, Hansruedi Rubin und Pavel Roth in stiller Wahl als Mitglieder des Gemeinderates bestätigt.

Offen waren auch die Ämter als Gemeindeammann und Vizeammann. Thomas Treyer und Catherine Gasser wurden im ersten Wahlgang zwar als Ammann beziehungsweise Frau Vizeammann gewählt, haben die Wahl jedoch nicht angenommen. Sie haben die Ämter nicht gesucht und sich deshalb weder für den ersten Wahlgang noch innert der ordentlichen Frist für den zweiten Wahlgang nicht angemeldet. Beide wollten zudem zuwarten, wie sich das neue Team zusammensetzen wird.

Gespräche mit neuen Mitgliedern

In Gesprächen innerhalb des neuen Gremiums hat sich nun gezeigt, dass eine Lösung mit Personen, die bereits Gemeinderatserfahrung haben, bevorzugt wird. Die neuen Mitglieder wollen sich zuerst in ihre Funktionen als Gemeinderäte einarbeiten.

Falls es im Rahmen des zweiten Wahlgangs zu keiner Lösung gekommen wäre, hätte eine Ergänzungswahl nach den Regeln des ersten Wahlgangs durchgeführt werden müssen. Damit wäre frühestens Mitte Dezember 2013 ein weiterer Wahlgang möglich gewesen.

Im Sinne einer pragmatischen und für alle passenden Lösung haben sich Thomas Treyer und Catherine Gasser innert der Nachmeldefrist bereit erklärt, die Ämter als Gemeindeammann und Vizeammann doch zu übernehmen. Sie werden ebenfalls in stiller Wahl als gewählt erklärt. (AZ)