Die Tour de Suisse ist der grösste Sportanlass der Schweiz. Jährlich weiss der Event Zehntausende von Menschen zu begeistern. Das ganze Radspektakel einmal nicht nur als vorbeirauschende Augenblicke zu erleben, macht Gansingen möglich. Gerade einmal vier Wochen sind seit dem ersten Kontakt zwischen den Tour-de-Suisse-Verantwortlichen und den Gemeindevertretern vergangen.

Gestern, am 29. September, wurde der Vertrag unterzeichnet. Damit ist es besiegelt: Gansingen wird am 13. Juni 2012 das Ziel der 5. Etappe der Tour de Suisse sein. Gestartet wird in Olten. Geplant ist zudem, dass die Radrennfahrer im Fricktal und der angrenzenden Region zwei Zusatzschlaufen fahren werden.

Erprobte Organisatoren

Gansingen ist, was die Organisation und Durchführung von Radsportanlässen anbelangt, sehr erprobt. Der Velo-club Gansingen hat als Veranstalter von über 40 Radquer, über 20 nationalen Strassenrennen sowie vier Schweizer Meisterschaften längst bewiesen, was er erfolgreich auf die Beine, beziehungsweise auf die Räder und Strasse zu stellen vermag. Für Vizeammann Mario Hüsler – er wird gemeinsam mit Gemeindeammann Martin Steinacher das Präsidium Tour de Suisse, Etappenort Gansingen» inne haben – geht ein Traum in Erfüllung.

Für Gansingen, das dank einem sehr aktiven Veloclub mit zahlreichen aktiven und ehemaligen Radsportgrössen auch das notwendige Know-how für die Durchführung eines solchen Anlasses mitbringt, wird die Organisation noch so manch grosse Herausforderungen mit sich bringen. Wenn der Tour-de-Suisse-Tross, der rund 1500 Leute mit sich bringt, in das 1000-Seelen-Dorf Gansingen einfährt, muss alles bereitstehen.

900 Parkplätze und ein VIP-Bereich

Dazu gehört die Fanmeile, 75 Arbeitsplätze für die Presse, 900 Parkplätze wie auch der VIP-Bereich mit einer Grösse von 10 mal 25 Metern. Wenn der Fokus sich mehrheitlich auf den sportlichen Teil ausrichtet, gilt es dennoch, auch dem kulinarischen Rundum die nötige Aufmerksamkeit zu widmen. Nicht zu unterschätzen sind die von der Gemeinde zu tragenden Finanzen. Das Gesamtbudget wird mit rund 200000 Franken beziffert. Zahlenmässig zwar nicht ganz so viel, dennoch für eine kleine Gemeinde wie Gansingen gross wird die benötigte Helferschaft sein: gut 100 Personen.

Es gibt noch viel zu tun, das wissen alle Beteiligten. Gleichwohl freuen sich Gemeinderat und die Mitglieder des Veloclubs auf die Grossveranstaltung vom nächsten Jahr. Nicht nur die gute Zusammenarbeit im Dorf kann einmal mehr gezeigt werden. Die innovative Gemeinde, die in der Vergangenheit vermehrt durch gute Aktionen auf sich aufmerksam gemacht hat, bekommt eine weitere Gelegenheit, sich weit über die Gemeindegrenzen hinaus nachhaltig zu präsentieren.