Am 9. August wurde bei der alten Rheinbrücke in Rheinfelden eine tote Frau im Wasser entdeckt. Ihre Identität wurde nun aufgeklärt: Es handelt sich um eine 71-jährige Deutsche, die in Zofingen wohnte. 

Wie die Staatsanwaltschaft Aargau und das Polizeipräsidium Freiburg (D) mitteilten, wurde die Frau einen Tag, bevor sie von Passanten im Rhein entdeckt wurde, als vermisst gemeldet.

Bei der Suchaktion wurde ihr Auto daraufhin auf einem Parkplatz bei der Badi Nottwil am Sempachersee im Kanton Luzern entdeckt, in der Badi wurden mehrere persönliche Gegenstände der Frau gefunden.

Wie sie genau gestorben ist, ist noch unklar. Die Kantonspolizei Aargau sucht deshalb Zeugen. Wer gesehen hat, wie die Frau von Nottwil nach Rheinfelden gelangt ist, oder sie im Zeitraum vom Vormittag des 8. August bis zum Vormittag des 9. August alleine oder in Begleitung gesehen hat, soll sich melden.

Die Verstorbene könnte sowohl mit als auch ohne Brille unterwegs gewesen sein.

Rheinfelden Ertrunkene, Badi Nottwil