Zeihen

Theater Zeihen: Geerbtes «Geisterhuus» sorgt für Überraschungen

Hermann Kunz (Roland Schmid) sieht sich im Lustspiel «SGeisterhuus» plötzlich mit einer Miterbin konfrontiert. umb

Hermann Kunz (Roland Schmid) sieht sich im Lustspiel «SGeisterhuus» plötzlich mit einer Miterbin konfrontiert. umb

Ende Januar und anfangs Februar setzt der Samariterverein die Theatertradition fort. Derzeit wird das Lustspiel «S’Geisterhuus» geprobt.

«S’Geisterhuus», ein Lustspiel in drei Akten von Konrad Hansen wird in einer Dialektbearbeitung von Carl Hirrlinger aufgeführt. Schon der Titel verspricht, dass es ein geheimnisvolles, spannendes Stück ist. Nach der Auswahl des Stückes und der Besetzung der Schauspieler fanden die ersten Leseproben bereits Ende September statt.

Seither proben die zehn Schauspieler unter der bewährten Regie von Markus Schmid wöchentlich zweimal. Wie in einer Probe zu beobachten war, sind die Spieler auf gutem Weg, dass es ein erfolgreiches Theater wird. Die Gruppe setzt sich aus erfahrenen Theaterspielern und auch einem jungen neuen Gesicht zusammen.

Hermann Kurz (Roland Schmid) hat im Stück von seinem Bruder ein altes Haus auf dem Land geerbt. Dieses leere Haus bot den drei Tippelbrüdern Baron, Chrigel und Geri (Thomas Krebs, Daniel Schmid und Michel Schenk) während der kalten Jahreszeit Unterschlupf. Nach der Pensionierung beschliesst Kurz sich in diesem Haus seinen Wohnsitz aufzubauen. Er macht mit seinem Sohn Emil (Marek Siegrist) eine erste Besichtigung – und erlebt einige Überraschungen: Eine Miterbin (Alexandra Birri) meldet ihren vermeintlichen Anspruch an, die Nachbarinnen (Monika Broquet und Kim Bauknecht) wollen ihre Neugier an dem neuen Wohnsitz von Hermann Kurz stillen und schliesslich kommt noch eine Vertreterin (Iris Keller) ins Spiel. Wenn eine Situation so mysteriös ist, ist die Polizei (Stephanie Ackle) bald auch zur Stelle. Dass es in einem «Geisterhuus» spukt und sich seltsame Dinge abspielen macht das Spektakel erheiternd und spannend zugleich.

Die Aufführungen finden in der Mehrzweckhalle Zeihen an folgenden Daten statt: Samstag 25. Januar, 14 Uhr und 20 Uhr; Samstag, 1. Februar, 20 Uhr. Reservationen sind unter 062 876 11 64 möglich.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1