Gipf-Oberfrick

Tanzen für den guten Zweck

Rund 20 Frauen liessen sich «Aroha» näherbringen. HCW

Rund 20 Frauen liessen sich «Aroha» näherbringen. HCW

Die neuesten Trends auf dem Fitnessmarkt kennen lernen – und damit Gutes tun. Das war beim Tanz- und Bewegungs-Marathon in der Mehrzweckhalle möglich.

Ayshana Rosamilia, Inhaberin der Tanzschule Alegria Dance, lud am Sonntag in die Mehrzweckhalle in Gipf-Oberfrick zum Tanz- und Bewegungs-Marathon. Wer teilnahm, warf eine Spende in die im Foyer bereitstehende Box. Das Geld fliesst auf das Konto der Glückskette und unterstützt Jugendliche in Not. Eigentlich hätte Ayshana Rosamilia gerne an der Aktion «Jeder Rappen zählt» des Schweizer Radio- und Fernsehens teilnehmen wollen, aber das hat zeitlich nicht geklappt. So kommt der Spendenbetrag aus Gipf-Oberfrick der Organisation im Allgemeinen zugute.

Von Aroha bis Zumba

Interessierte nahmen bis zum späten Abend das Angebot des Aktionstages wahr und liessen sich durch die 12 Programmpunkte beflügeln. Zehn Kursleiter führten in ihr jeweiliges Spektrum ein – ob Zumba, Yoga, Tanz oder Pilates. Exotische Bewegungsarten wie Aroha, Huna oder Hula dürften die Neugier besonders geweckt haben.

Viele Teilnehmer kamen gezielt zu einem Angebot in die Mehrzweckhalle, andere nahmen mehrere Kurse hintereinander mit. Zu diesen gehörten auch Antonietta Aiuto und Sabine Böhringer, beide aus Frick. Seit vielen Jahren schon Zumba-erfahren, wollten sie am Sonntagvormittag Aroha näher kennen lernen. Daniela Böhler führte die beiden und rund 20 weitere Frauen in die Fitnessart ein, die Tanz, Kampfsport und Meditation verbindet.

Schon 2014 hat Ayshana Rosamilia einen solchen sportlichen Grossanlass veranstaltet, an dem rund 160 Menschen teilnahmen und bei dem rund 2500 Franken zusammenkamen. Neu in diesem Jahr: Zwei Angebote speziell für Kinder – Zirkus und Trachtentanz.

Spenden werden gezählt

Den Sonntag mit Bewegung verbringen, bevor der Weihnachtsstress so richtig losgeht, neue Fitnessarten und Leute kennen lernen, sich inspirieren lassen und öffnen – all das war am Sonntag in der Mehrzweckhalle in Gipf-Oberfrick möglich. Wie viele mitmachten und wie viel Geld für die Glückskette bei der Aktion herausspringt, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Ayshana Rosamilia muss beides es erst noch zählen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1