Fricktal
Tag der offenen Tür für die Bevölkerung: «S Fricktal spielt Tennis»

Die Fricktaler Tennisplätze gaben am Wochenende der Bevölkerung einen Einblick in ihre Anlagen und ihre Tätigkeit. Motto am Tag der offenen Tür: «S Fricktal spielt Tennis».

Drucken
Mit vollem Einsatz wird hier beim TC Frick Tennis gespielt.

Mit vollem Einsatz wird hier beim TC Frick Tennis gespielt.

Walter Christen

Es gab freie Spielmöglichkeiten sowie kostenlose Schnuppertrainings unter fachkundiger Leitung von Tennistrainern. Auf diese Weise konnten Tennisanlagen im Fricktal kennen gelernt werden.

Mit dem Ziel, neue Spielerinnen und Spieler für den Tennissport zu begeistern, fand die Veranstaltung statt, welcher übrigens grosses Wetterglück beschieden war, sodass sich die Aktivitäten auch auf Plätzen im Freien abspielen konnten.

Tennis seit 100 Jahren im Fricktal

Bereits vor über 100 Jahren wurde im Fricktal Tennis gespielt, und 1925 ist das Gründungsjahr des Tennisclubs Rheinfelden. Erst rund 40 Jahre später wurden mit dem Tennisclub Laufenburg (1963), dem Tennisclub Möhlin und dem TC Kraftwerk Laufenburg (1964) sowie dem Tennisclub Frick (1967) weitere Vereine gegründet. Zuletzt kamen noch der TC Rosi DSM Sisseln (1976) und der TC Novartis Stein (1979) dazu.

Die freie Enzyklopädie Wikipedia verweist auf die Geschichte des Tennis, das sich bis in die französischen Klöster des Mittelalters zurückverfolgen lässt. Aus einem frühen, unter Mönchen verbreiteten Rückschlagspiel, entwickelte sich das Jeu de Paume, das in den Ballhäusern des 16. und 17. Jahrhunderts vor allem in Frankreich und England eine Blütezeit erlebte und beim Adel und dem Bürgertum beliebt war.

In den Jahren um 1870 wurde in Grossbritannien das (Rasen-)Tennis erfunden, das sich zunächst in Europa, den USA und den Kolonien des britischen Weltreichs verbreitete. Um 1900 fand mit dem Daviscup der erste Länderwettkampf im Tennis statt. (chr)

Aktuelle Nachrichten