Wegen eines Erdschlusses auf der 50-Kilovolt-Axpo-Leitung zwischen Kaiseraugst und dem Kraftwerk Ryburg Schwörstadt kam es am Samstag um 14.09 Uhr zu einem Stromunterbruch in der Region Kaiseraugst.

Von der Panne betroffen waren die Gemeinden Kaiseraugst und Rheinfelden. Alle Kunden konnten ab 14.33 Uhr wieder mit elektrischer Energie versorgt werden. Die Ursache des Erdschlusses wird durch die Axpo untersucht.

Die AEW Energie AG, Aktionärin und Geschäftspartnerin der Axpo, bedauert den Unterbruch und bittet die betroffenen Stromkunden um Verständnis, wie es in einer Mitteilung heisst. (az)