Die Wintersingerstrasse (K 496) in Magden befindet sich in einem schlechten Zustand und muss saniert werden. Dafür genehmigten die Stimmberechtigten im Herbst 2014 einen Verpflichtungskredit in der Höhe von 5,8 Millionen Franken. Nachdem das Landerwerbsverfahren in diesem Frühjahr abgeschlossen werden konnte, geht es nun los mit den Bauarbeiten: Wie das kantonale Departement Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) in einer Mitteilung schreibt, beginnen die Arbeiten am kommenden Montag, 3. Juli.

Die Sanierungsarbeiten werden in Etappen durchgeführt. Um die Bauzeit zu reduzieren, wird mit bis zu vier Bauequipen gleichzeitig gearbeitet. Die Beläge, die Fundationsschicht und Randabschlüsse werden komplett ausgewechselt. Von der Hauptstrasse bis zur Oensberggasse wird zudem ein neuer Gehweg erstellt.

Strasse teilweise gesperrt

Über eine Länge von rund 250 Meter wird in der Kernzone die Bachmauer saniert. Erneuert wird auch die Adlerbrücke, die sich ebenfalls in schlechtem Zustand befindet. Für diese Bauarbeiten muss der Grundwasserspiegel abgesenkt und der Bach provisorisch eingedolt werden. Parallel zu den Bauarbeiten werden Gemeindestrassen saniert, der Lindenplatz vergrössert und zwei neue Bachzugänge erstellt.

Die Bauarbeiten führen zu verschiedenen Verkehrsbehinderungen im Dorf. Wie es in der BVU-Mitteilung heisst, ist die Zufahrt bis zur Baustelle erlaubt. Beim Dorfeingang Magden (Richtung Wintersingen) werde eine Eingangspforte erstellt. Im Bereich der Kernzone herrschen allerdings enge Platzverhältnisse. In den auszuführenden Abschnitten muss die Strasse deshalb komplett gesperrt werden. Während der Realisierungszeit ist die Zufahrt zu den Liegenschaften teilweise wochentags nicht möglich. «Angrenzende Grundeigentümer und Anstösser werden zur gegebenen Zeit seitens Bauleitung über die bereitgestellten Parkplätze vorinformiert», heisst es in der Mitteilung.

Abschluss im Sommer 2019

An den Wochenenden hingegen ist die Zu- und Wegfahrt zu den betroffenen Liegenschaften gewährleistet. Der entsprechende Einbahnverkehr wird in Richtung Wintersingen geleitet. Das BVU hat einen Zeitplan für die Etappen festgesetzt, wobei Anpassungen je nach Baufortschritt möglich sind: 3. Juli bis Dezember – Hauptstrasse bis Adlerbrücke; Januar bis April – Bachweg bis Oensbergstrasse; April bis Juni – Adlerbrücke bis Bachweg. Die Sanierungsarbeiten im Abschnitt Oensberggasse bis Dorfende finden voraussichtlich zwischen Juni 2018 und Juli 2019 statt.

Der Verkehr wird während der Bauzeit mittels Lichtsignalanlage geregelt. Die Zufahrten zu den Liegenschaften in diesem Abschnitt bleiben dabei grösstenteils möglich. Für den Durchgangsverkehr bleibt die Wintersingerstrasse gesperrt. Die Strassensperrung und die entsprechenden Umleitungen sind grossräumig signalisiert.

Aus Sicherheitsgründen werden für Fussgänger Gehwegverbindungen eingerichtet. Diese sind entsprechend signalisiert. Im Bereich des Fahrverbots bleibt die Wintersingerstrasse auch für den Radverkehr gesperrt. Wegen der umfangreichen Bauarbeiten an der Wintersingerstrasse ist auch mit Emissionen zu rechnen. «Alle am Bau beteiligten achten darauf, die Unannehmlichkeiten so gering wie möglich zu halten», schreibt das BVU. (az)