Eiken
Stimmvolk will von Erhöhung des Steuerfusses um 2 Prozent nichts wissen

Nein sagten die Stimmberechtigten in Eiken gestern Freitag zu der vom Gemeinderat beantragten Heraufsetzung des Steuerfusses von 114 auf 116 Prozent. Die Ortsbürger vergrössern ihr Aktienpaket bei der Raurica Waldholz AG, Liestal.

Marcel Weiss
Drucken
Teilen
Wer in Eiken Steuern zahlt, muss nächstes Jahr nicht 2 Prozent mehr abliefern. (Foto: pd)

Wer in Eiken Steuern zahlt, muss nächstes Jahr nicht 2 Prozent mehr abliefern. (Foto: pd)

Nach regen Diskussionen stimmte der Eiker Souverän gestern Freitagabend an der Gemeindeversammlung (es nahmen 97 der 1437 Stimmberechtigten teil) den Voranschlägen 2013 mit einem unveränderten Steuerfuss von 114 Prozent zu. Für die vom Gemeinderat beantragte moderate Steuerfusserhöhung um 2 Prozent fanden die Stimmberechtigtenjedoch kein Gehör.

Trotz kritischer Voten gab es eine komfortable Mehrheit für die Einführung der Schulsozialarbeit. Es wurden dafür 30 Stellenprozente bewilligt, vorerst werden aber lediglich 20 Prozent beansprucht.

Für 60000 Franken wird der Mergel-Parkplatz der Aussensportanlage Lindenboden mit Belag oder Verbundsteinen versehen.

Die Ortsbürger vergrössern ihr Aktienpaket bei der Raurica Waldholz AG, Liestal, um 7 Namenaktien. 44 von 258 Stimmberechtigten beteiligten sich an der Ortsbürger-Gemeindeversammlung.

Aktuelle Nachrichten