Wittnau

Stimmbürger erhalten geöffnete Abstimmungs-Couverts

Eine Frau nimmt anlässlich einer Abstimmung die zugeschickten Unterlagen aus dem Briefkasten (Symbolbild)

Eine Frau nimmt anlässlich einer Abstimmung die zugeschickten Unterlagen aus dem Briefkasten (Symbolbild)

Das Couvert mit den Abstimmungsunterlagen für den 8. März fanden die Stimmbürger in Wittnau im Fricktal geöffnet in ihren Briefkästen vor. Und das nicht zum ersten Mal. Trotzdem sollen keine illegale Handlungen vorliegen.

Nebst den beiden nationalen Vorlagen «Familien stärken! Steuerfreie Kinder- und Ausbildungszulagen» sowie «Energie- statt Mehrwertsteuer» stimmt der Kanton Aargau am 8. März über die «Leistungsanalyse» und das Abfeuern von privatem Feuerwerk ab.

Die Abstimmungsunterlagen sollten in diesen Tagen in die Briefkästen der Stimmbürger flattern. Das geschah auch in der Fricktaler Gemeinde Wittnau. Einige Unterlagen waren geöffnet, worauf sich drei Wittnauer auf der Gemeindekanzlei beklagten, wie das SRF-Regionaljournal berichtete. Ob hier jemand einen Streich spielen wollte oder sogar die bevorstehenden Abstimmungen verfälschen möchte?

Wie es zu den offenen Couverts kommen konnte, wisse man im Moment noch nicht. Doch nach ersten Erkenntnissen geht man nicht von einer illegalen Tat aus. «Es kann sein, dass es an der Produktion der Couverts liegt – oder am Transport», sagt Gemeindeschreiberin Christine Gottermann gegenüber dem SRF-Regionaljournal.

Nicht zum ersten Mal

Bereits vor zwei Jahren waren in Wittnau und mehreren anderen Aargauer Gemeinden schon einmal offene Abstimmungscouverts aufgetaucht. Damals hatte es Fehler bei der Produktion der Couverts gegeben. Diese wurden bereits für die darauffolgende Abstimmung behoben. (az)

Meistgesehen

Artboard 1