Wohnungsbrand
Stereoanlage ging in Flammen auf

In einer Wohnung in Möhlin brach am Mittwochabend ein Brand aus. Sechs Personen mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung vorsorglich ins Spital gebracht werden. Die Brandursache ist noch unklar.

Merken
Drucken
Teilen

Das Feuer brach in einer Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Hauptstrasse in Möhlin. Die beiden Mieter der Wohnung hielten sich um 21.50 Uhr in der Küche
auf, als sie im Wohnzimmer ein verdächtiges Geräusch hörten, wie die Kantonspolizei Aargau in einer Mitteilung schreibt.

Als sie nachschauen gingen, sahen sie, dass ihre Stereoanlage in Flammen stand. Während die Frau die Feuerwehr informierte, gelang es ihrem Partner, den Brand mit einer nassen Decke zu löschen.

Doch inzwischen hatte der Brand die ganze Wohnung mit dichtem Qualm gefüllt. Den Feuerwehrleuten gelang es schliesslich, den Rauch aus der Wohnung zu blasen.

Die beiden Mieter sowie die Bewohner der Nachbarwohnung - insgesamt fünf Personen und ein Kleinkind - mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht werden. Sie konnten das Krankenhaus noch am Mittwochabend wieder verlassen.

Der Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf rund 15'000 Franken.

Die Brandursache ist noch unklar. Die Kantonspolizei hat entsprechende Ermittlungen aufgenommen, wie sie in ihrer Mitteilung schreibt. (bau)