Die Premiere des Sportanlasses «steinmalig» am Samstag in Stein kam gut an. Rund 1000 Sportlerinnen und Sportler sowie viele Fans waren im und ums Stadion Bustelbach unterwegs und vermochten, ein grosses Publikum zu begeistern.

Mit dem Fricktaler Cup, den Kantonalen Steinstossmeisterschaften und dem Freaktaler Faustball-Cup gleich drei Sportanlässe unter einen Hut zu bringen, ist eine logistische Herausforderung. Die Organisatoren vom Turnverein Stein zeigten mit «steinmalig», dass es machbar ist. Nach 150 Arbeitseinsätzen in einer Woche mit über 100 Helferinnen und Helfern stellten sie ihren Gästen eine einwandfreie Infrastruktur zur Verfügung.

Kam hinzu, dass auch das Wetter – sonnig, kein Regen, aber nicht zu heiss – mitspielte. Die Stimmung am Samstag war denn auch bestens, zu unerfreulichen Zwischen- oder Unfällen kam es laut Veranstaltern nicht. Daniela Leimgruber, im siebenköpfigen Organisationskomitee verantwortlich für Werbung und Information, sprach von einem «sehr guten Verlauf».

Neben den Aktiven und deren Betreuern nutzten auch viele Zuschauer die Gelegenheit, die verschiedenen Sportanlässe zu verfolgen. Zu sehen und zu bestaunen gab es jede Menge – angefangen beim Steinstossen bis hin zum Geräteturnen präsentierte «steinmalig» ausschliesslich attraktiven Sport. Dabei ging es sicher auch ums Siegen, vor allem aber ums Dabeisein.

Und wer als nicht aktiver Zuschauer einen Gehweg von zehn Minuten zum Rasenplatz bei der Turnhalle «Brotkorb» nicht scheute, bekam obendrein noch Teamwork vom Feinsten zu sehen: die Gymnastikdarbietungen von zehn Vereinen, überwiegend eine Frauensache, aber auch mit Männerbeteiligung. Bei den choreografisch anspruchsvollen, von Musik begleiteten Aufführungen stand der sportliche Aspekt im Vordergrund. Aber es ging noch um mehr: um das Erscheinungsbild und um Ausstrahlung. «Immer lächeln», bereitete eine Leiterin ihr Team auf den Auftritt vor, «und wenn jemand mal aus dem Tritt kommt, erst recht strahlen». So gab es also nicht nur biegsame Körper, sondern auch schöne Zähne zu sehen.

100 Steinstösser

Über eine gute Beteiligung freuten sich die Veranstalter bei den Kantonalen Steinstossmeisterschaften. Angemeldet waren 70 Steinstösser, auf dem Wettkampfplatz gab es dann noch 30 zusätzliche Anmeldungen. Somit landete Joel Franceschi, Sport-Verantwortlicher des OK, einen Volltreffer. Er hatte im Vorfeld mit 100 Stössern gerechnet.

Vorbereitung aufs Turnfest

Am Fricktaler Cup massen sich fast 40 Turnvereine aus dem Fricktal und den angrenzenden Regionen in 116 Aufführungen in den Disziplinen Geräteturnen, Gymnastik, Aerobic, Leichtathletik und im Fachtest «Allround». Diese Wettkämpfe dienten den Teilnehmenden als Vorbereitung für das Turnfest. Dabei wurden auch die Fricktaler Meister in den jeweiligen Disziplinen gekürt.

Dass der Anlass mit drei verschiedenen Sportanlässen an einem Ort aufwartete, machte seine Besonderheit aus – ganz nach dem Motto: «Die Durchmischung machts.» So konnten die Gastgeber verschiedene Altersgruppen ansprechen. Das grosse Interesse an «steinmalig» hatte aber auch Auswirkungen auf die Gastronomie. Um 19 Uhr tönte es nämlich aus der Küche: «Hamburger sind ausverkauft!» Zum Glück gab es noch Cheeseburger, Pommes oder Grillwürste. Und eine zünftige Party mit der Band Indigo am Abend im Festzelt.