Spielwaren
St. Gallens neuer Riesenhampelmann ist ursprünglich ein Fricktaler

Am frühen Donnerstagmorgen wurde in St. Gallen ein 7 Meter grosser Riesenhampelmann eingeweiht. Das liess sich auch das Ostschweizer Fernsehen nicht entgehen. Beim Ereignis spielte auch das Fricktal eine Rolle: Der neue ZolliBolli wurde im Fricktal geboren.

Nils Hinden
Drucken
Teilen
ZolliBolli hat am Donnerstagmorgen sein neues Plätzchen am St.Galler Neumarkt bezogen.

ZolliBolli hat am Donnerstagmorgen sein neues Plätzchen am St.Galler Neumarkt bezogen.

Marcel Hinden / zvg

«Das älteste Spielwarengeschäft der Schweiz» – diesen Titel beansprucht die St. Galler Spielwarenreihe ZolliBolli für sich. So sei es auch eine besondere Ehre gewesen, dass man 2011 ZolliBolli kaufen konnte, sagt Marcel Amsler, Geschäftsführer des Fricktaler Spielwarenunternehmens Amsler.

Am Donnerstag, rund zehn Jahre später, stand nun ein aussergewöhnlicher Tag für Amsler und ZolliBolli an: Ein neues Riesenmaskottchen von 7 Metern Grösse wurde eingeweiht. Das zog in St. Gallen viel Aufmerksamkeit auf sich. Was dabei kaum einer wusste: St. Gallens neuer Riesenhampelmann ist ursprünglich ein Fricktaler.

Der Werdegang eines Maskottchens

1954 dachte sich ein St. Galler Werbefachmann, dass es eine gute Idee sei, einen 7 Meter grossen Hampelmann an die Fassade eines Spielwarengeschäfts zu hängen. An diesem soll ein Seil hängen, woran man ziehen kann, um das Maskottchen hampeln zu lassen, meinte der Werbefachmann weiter.

Die Idee fand Anklang und so hing das Fassadenmaskottchen in der Folge Jahrzehnte an der Hauswand einer ZolliBolli-Filiale in der St. Galler Marktgasse. Als das Geschäft Mitte 2020 ankündigte, dass die Filiale geschlossen wird und das damit vorerst ausgehampelt sei, war die Entrüstung gross. Es hiess empört:

«Man kann den ZolliBolli doch nicht einfach sterben lassen.»

Auch Lokalpolitiker setzten sich für den Erhalt ein. So war für die ZolliBolli-Besitzern aus dem Fricktal auch klar, dass ihr Wahrzeichen ersetzt werden soll. Folglich entschloss man sich, einen neuen Hampelmann zu produzieren und ihn bei einer ZolliBolli Filiale am St.Galler Neumarkt aufzustellen.

Nach dem Entscheid folgte eine langwierige Suche nach einem Riesenhampelmannproduzenten. Bis man in einem befreundeten Unternehmen schliesslich einen geeigneten Fabrikanten fand: Die Hinden AG in Gipf-Oberfrick fertigte das neue Maskottchen.

Vor zwei Wochen wurde die Konstruktion fertiggestellt; es fehlte nur noch die Farbe. Dafür wurde das Fricktaler Unternehmen Holten visuell aus Münchwilen beauftragt. Es bestrich das ZolliBolli-Skelett mit roter Farbe und hauchte dem Maskottchen Leben ein.

Einkaufsgutscheine für Kinder

Am frühen Donnerstagmorgen wurde der Hampelmann nun zum St. Galler Neumarkt gefahren. Für den Transport mussten dem Maskottchen Gliedmassen abgetrennt werden.

Für die Einweihung hat sich das Spielwarengeschäft etwas passendes überlegt: Die ersten hundert Kinder, die den ZolliBolli hampeln lassen, erhalten einen Einkaufsgutschein.

Aktuelle Nachrichten