Bözen

Spektakulärer Hausbrand im Dorfzentrum – Hauptstrasse war stundenlang gesperrt

Am späten Dienstagnachmittag ist in einem Einfamilienhaus in Bözen ein Brand ausgebrochen. Die Löscharbeiten dauerten mehrere Stunden.

Das Haus, welches an der Hauptstrasse steht, begann etwa um 16:30 Uhr zu brennen. Es befinet sich zur Zeit im Umbau und war noch eingerüstet. Schon nach kurzer Zeit stand ein Teil des Gebäudes in Vollbrand.

Der Feuerwehr, welche mit einem Grossaufgebot vor Ort war, gelang es, den Brand schnell unter Kontrolle zu bringen und eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Mehrere Brandnester mit starker Rauchentwicklung zögerten allerdings die Löscharbeiten heraus, wie die Kantonspolizei Aargau in einer Medienmitteilung schreibt.

Am Abend, gegen 21 Uhr, war gemäss SRF-Verkehrsinformationen immer noch die Hauptstrasse zwischen Bözen und Effingen in beide Richtungen gesperrt. Eine örtliche Umleitung war signalisiert.

Sowohl der Hauseigentümer wie auch drei Handwerker klagten nach dem Brand über Beschwerden und wurden zur Kontrolle ins Spital gebracht.

Bei dem Brand entstand auch ein grosser Sachschaden. Dieser lässt sich aber noch nicht beziffern. Ebenso unklar ist die Brandursache. Die Kapo hat hierzu die Ermittlungen aufgenommen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1