Mettauertal

Sonnentanz-Festival: Eine erneute Bewilligung wäre völlig offen

Vor dem Sonnentanz-Festival in Mettauertal gab es Befürchtungen wegen Lärm und einem allfälligen Verkehrschaos. Das hat sich nicht bewahrheitet. Doch ob es nächstes Jahr wieder hier stattfindet, ist zurzeit sehr unsicher.

«Es ist offen, ob wir eine erneute Bewilligung für dieses Festival erteilen würden», sagt Gemeindepräsident Peter Weber am Montag. Damit spricht er das Sonnentanz-Festival an, das von Donnerstag- bis Samstagabend oberhalb von Mettauertal stattgefunden hat.

Zwar seien vonseiten Bevölkerung keine Beanstandungen eingegangen. Auch habe das Verkehrs- wie das Litteringkonzept tadellos funktioniert und seien die gleichzeitig durchgeführten Anlässe Räbhüslifest und Jurapark-Weinwanderung in den Wiler Rebbergen dank günstiger Windrichtung von keinen Electro-Bässen gestört worden, sagt Weber. Aber der Aufwand, den es im Vorfeld des Anlasses für den Gemeinderat zu erledigen gegeben habe, sei «sehr gross» gewesen.

«Liquid Soul» am Sonnentanz-Festival 2015

«Liquid Soul» am Sonnentanz-Festival 2015

Während der Festivaltage sowie am Sonntagmorgen fanden Sitzungen mit dem Veranstalter, den Gemeinderäten von Mettauertal und Leibstadt sowie der Polizei statt. Zu beanstanden habe es nichts gegeben, so Weber. Die Polizei Oberes Fricktal bestätigt dieses Fazit. Der Anlass sei friedlich und geordnet verlaufen. Verzeigungen habe es wegen Widerhandlungen gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz gegeben.

«Absagen haben kein System»

Enttäuscht zeigt sich Peter Weber, weil zwei der angekündigten Top-Acts kurz vor deren Auftritt abgesagt wurden. Viele Festivalbesucher gaben ihrem Ärger darüber bereits am Samstagabend auf dem Festgelände (die az berichtete) oder auf der Facebook-Seite vom «Sonnentanz» Ausdruck. «Hätte ich einen juristischen Abschluss, würde dies wohl eine Klage bedeuten. Man lockt zahlende Kunden mit dem Ankündigen von Stars. Und wenn die auftreten sollten, stehen andere auf der Bühne oder man sagt den Auftritt aus fadenscheinigen Gründen ab», schreibt einer.

Organisator Thomas Kolar hat Verständnis für diesen Ärger, wehrt sich aber gegen den Vorwurf, das Ganze habe System. «Wir hatten noch am Samstagnachmittag Kontakt mit den Managements der Bands.» Die Absage habe verschiedene Gründe, unter anderem das Feuerungsverbot im Aargau sowie die verkleinerte Geländefläche. «Wir hatten viele Headliner, rund 80 DJs. Schade war, dass gerade der Hauptact abgesagt hat», bedauert der Veranstalter.

Auch 2015 rote Zahlen?

Nach den Durchführungen in Jonschwil im letzten Jahr und Mettauertal jetzt, weiss Thomas Kolar zurzeit noch nicht, ob es 2016 einen «Sonnentanz» geben wird. Er will zuerst den Anlass 2015 abschliessen. Über die finanzielle Seite kann er noch nichts sagen. Die Abrechnung hat er noch nicht gemacht. Möglich, dass nach dem Defizit vom vergangenen Jahr auch 2015 rote Zahlen blühen.

«Wenn man ein neues Festival etablieren will, gibt es viele Stolpersteine», so Kolar. «Ich gebe nicht so schnell auf.» Er kann sich durchaus vorstellen, dass – falls es eine Weiterführung gibt – diese wieder in Mettauertal stattfinden würde. «Es ist ein gutes Gelände.» Eines, auf dem noch bis Ende Woche die grossen Bauten vom «Sonnentanz 2015» abgebaut werden.

Kennen Sie schon unsere Facebook-Seite? Liken Sie uns hier!

Meistgesehen

Artboard 1