Den Perimukweg Wölflinswil gibt es schon seit einigen Jahren. Doch weil dem Jurapark Aargau die dazu gedruckten Begleitflyer ausgingen, nutzten die Verantwortlichen das zu einer Aufwertung des Weges und zur Neugestaltung eines Flyers.

Wie der Vorgänger stellt dieser den Wegverlauf vor allem mittels Fotos dar. An diesen kann sich der Wanderer orientieren, wobei die abgebildeten Wegmarken nicht immer ganz leicht auszumachen sind. Das soll auch so sein. Projektleiterin Lea Reusser: «Eine kleine Herausforderung muss ja bleiben.» Zudem ist noch eine Wanderkarte auf dem Flyer aufgedruckt.

Angebot für die ganze Familie

Der neu gestaltete Weg soll ein Angebot für die ganze Familie sein. Die geteerten und gut befestigten Wege können auch mit Kinderwagen befahren werden. Unterwegs kann Gross und Klein sich Fragen zu den Themen Tiere und Natur stellen. Zu ihrer Beantwortung gilt es, die Augen offen zu halten. Sind sämtliche Antworten gefunden, errechnet sich daraus ein Code.

Gegen Ende der Tour, im Steinbruch Tal, befindet sich der Glögglifrosch-Safe. Um diesen zu öffnen, muss der Code eingegeben werden und darin liegt eine Überraschung für jedes Kind, das die sieben Kilometer Perimukweg hinter sich gebracht hat. «Wir wollen Kinder so zu mehr Bewegung in der Natur animieren», sagt Lea Reusser.

Am gestrigen Sonntag hat das schon gut funktioniert. An jeder Fragestation, beispielsweise an der Kneipp-Anlage beim Dorfbach, war der Nachwuchs rege dabei, die passenden Antworten zu suchen.

Die Attraktionen entlang der Strecke sind weitgehend die alten – Schwimmbad Huebmet, Strihengrube und der Holzperimuk zum Klettern. Erweitert auf sieben Bahnen wurde indes die Minigolf-Anlage am Waldhaus Striehen. Förster Werner Habermacher hat ausserdem die Abenteuerpfade neu hergerichtet, die etwas mehr Herausforderung bieten und zum Teil die mehrstündige Tour abkürzen. Ausgangs- und Endpunkt ist die Post im Dorfzentrum, um so Wanderern die An- und Abreise mit dem Postauto attraktiv zu machen.

Lea Reusser klärte die Wanderer auch über den Namensgeber auf. Perimuk ist ein Jurasaurus. Er ist das Maskottchen des Juraparks, weil der Umriss von dessen Territorium an einen Saurier erinnert. Perimuk-Wege gibt es im Park drei – in Wölflinswil, beim Cheisacherturm und in Biberstein.