Wittnau

«So ein Entscheid gehört vor das Volk»: Unterschriftensammlung für das Schulprojekt läuft

Ziel ist es laut Petitionstext, dass der Wittnauer Gemeinderat das Projekt Thierstein an der «nächstmöglichen Gemeindeversammlung» traktandiert.

Ziel ist es laut Petitionstext, dass der Wittnauer Gemeinderat das Projekt Thierstein an der «nächstmöglichen Gemeindeversammlung» traktandiert.

Das Schulprojekt Thierstein soll an der nächstmöglichen Wittnauer Gemeindeversammlung traktandiert werden. Dafür werden ab sofort Unterschriften gesammelt. Um die Petition erfolgreich zu gestalten sind genau 100 Unterschriften nötig.

Die Kreisschule Thierstein scheint doch noch einmal eine Chance zu erhalten. In Wittnau jedenfalls werden ab sofort Unterschriften gesammelt mit dem Ziel, das Projekt vor die Gemeindeversammlung zu bringen. Zur Erinnerung: Die Oberstufenschule Wegenstetten-Hellikon hätte, wenn ihre Ausnahmegenehmigung im kommenden Sommer ausläuft, künftig gerne als Aussen­stelle der Kreisschule Gipf-Oberfrick fungiert, was ihr Überleben gesichert hätte. Gipf-Oberfrick, Oberhof und Wölflinswil sprachen sich dafür aus – der Gemeinderat Wittnau allerdings lehnte dies ab.

«Wir sind der Meinung, dass so ein wichtiger Entscheid vor das Volk gehört», sagt Samuel Freiburghaus, Mitinitiant der Unterschriftensammlung. Er spricht von einem «undemokratischen» Vorgehen, wenn «ein Gemeinderat allein ein Projekt abschmettert, das so viele Einwohnerinnen und Einwohner und auch mehrere Gemeinden betrifft».

100 Unterschriften müssen gesammelt werden

Bei 996 Stimmberechtigten, die Wittnau derzeit zählt, sind genau 100 Unterschriften nötig, um die Petition erfolgreich zu gestalten. «Ich bin guten Mutes, dass wir das schaffen», sagt Freiburghaus. Die Unterschriftenbögen wurden teilweise bereits in den Haushaltungen ­verteilt, weitere Sammelaktionen sollen in den kommenden Tagen folgen.

Den Initianten geht es einerseits darum, «einen breit abgestützten Entscheid zu ermöglichen», wie Freiburghaus sagt. Andererseits sehen sie im Projekt Thierstein auch einen «weiteren Schritt zur langfristigen Absicherung des Standorts Gipf-Oberfrick», so Freiburghaus.

Projekt Thierstein soll der Bevölkerung vorgelegt werden

Wenige Jahre ist es her, seit ein Zusammenschluss mit der Oberstufe in Frick geprüft wurde. Das Projekt damals wurde an der Gemeindeversammlung deutlich abgelehnt. Federführend beim Widerstand war die IG Pro Oberstufe Gipf-Oberfrick. «Zur IG haben wir Kontakt. Sie unterstützt unser Anliegen ideell», sagt Freiburghaus.

Ziel ist es laut Petitionstext, dass der Wittnauer Gemeinderat das Projekt Thierstein – also die Zusammenarbeit mit der Oberstufe Wegenstetten-Hellikon – an der «nächstmöglichen Gemeindeversammlung» traktandiert und der Bevölkerung zur Abstimmung vorlegt. Ob es schon für die anstehende Versammlung vom Donnerstag, 26. November, reicht, ist offen.

Autor

Nadine Böni

Nadine Böni

Meistgesehen

Artboard 1