«Sisseln, natürlich kenne ich das. Dort bin ich schon als Kind ins Schulschwimmen gegangen.» Diese Aussage kommt nicht selten, wenn es um Sisseln geht. Das Hallenbad ist längst zu einem Markenzeichen der Gemeinde geworden.

Unzählige Schulmädchen und -buben haben es während der vergangenen Jahrzehnte für den Schwimmunterricht genutzt. Und auch für Familien war es stets ein willkommener Freizeitspass. Das mittlerweile sichtlich in die Jahre gekommene Hallenbad wird ab 26. April seine Türen schliessen. Aber nur temporär. Während der kommenden Monate wird das Bad umfassend saniert.

Bereits im November 2009 hatte das Sissler Stimmvolk dem Kreditbegehren von 4,5 Millionen Franken für die Sanierung seine Zustimmung erteilt.

In diesem Betrag sind neben der Grundsanierung einige Erweiterungen vorgesehen. Entgegen dem anfänglich geplanten Einbau eines Chromstahlbeckens wird das Bad mit einer Spezialfolie versehen. Als neue Attraktion wird eine Aussen-Rutschbahn installiert. Für die Besucherinnen und Besucher steht nach der Sanierung ein kleines Bistro bereit.

Und noch eine Versammlung

Von Anfang an gingen die Sissler Gemeindebehörde und die Hallenbadkommission von einem Baubeginn 2011 aus. Es bedurfte aber noch einer ausserordentlichen Gemeindeversammlung im März 2010. Gegenstand dieser war nicht der genehmigte Sanierungsbetrag. Mangelns genügender Stimmen war ein entsprechendes Referendum nicht zustande gekommen.

Die benötigte Stimmenzahl für eine Initiative «für die Schliessung des Hallenbades zum Anfang der Sommer-Schulferien 2010 auf unbestimmte Zeit» hingegen erreicht. Das Sissler Stimmvolk schickte das Begehren an jener Versammlung mit klarer Mehrheit bachab.

Für die nächsten 30 Jahre

Mit der lang ersehnten Sanierung wird nun endlich begonnen. Wie Gemeinderat und Hallenbadkommission in einem Schreiben mitteilen, ist die befristete Stilllegung für die Benutzer mit Umtrieben verbunden. Mit den Sanierungs- und Optimierungsarbeiten an der Infrastruktur, an den technischen Anlagen sowie in und am Gebäude wird ab 2. Mai begonnen. Bereits ab 26. April ist das Hallenbad geschlossen. Die Schliessung dauert bis 10. November. Die Woche nach Ostern wird das Personal für Umzugsarbeiten nutzen.

Auch wenn zwischen der Kreditzustimmung und Baubeginn einige Zeit vergangen ist, kann die Summe von 4,5 Millionen Franken eingehalten werden, wurde eine Anfrage der az Aargauer Zeitung bestätigt.

Das Hallenbad wird ab Mitte November wieder in neuem Glanz erstrahlen und die kleinen und grossen Besucher von dies- und jenseits des Rheins für mindestens weitere 30 Jahre anlocken.