Nach 2011 konnte der beliebte Wettbewerb im Fricktal bereits ein zweites Mal durchgeführt werden. Organisiert wurde der Anlass von Andreas Zwahlen, Marcel Hasler, Daytona Partyteam Frick, Kulturverein Gipf-Oberfrick und den Friday Night Singers.

Kurz vor Mitternacht konnten in der renovierten Mehrzweckhalle die Gewinner sowie Publikumslieblinge gekürt werden.

Als ob er es geahnt hätte, hatte Dani Kalt in seiner Jury-Bewertung das Geschwisterpaar Daniela und Michael Heiniger aus Menziken nach ihrem Vortrag von «Hold on» mit den Worten: «Das ist das Holz, aus dem Künstler geschnitzt sind», gelobt.

Zusammen mit seinen Mitjuroren Nicole Indolese, Guido Hasler, Ingo Andres, Margherita Bächler, Thomas Lumholtz-Hofmann und Marcel Bürgi hatte er bereits am Nachmittag den Proben beigewohnt und den Sängerinnen und Sängern wertvolle Tipps und Feedback geben können.

Publikum zusätzlich als Jury

Am Abend durfte dann das Publikum als achtes Jury-Mitglied mitvoten und den Publkumsliebling küren.

Die Sieger, die auch den Titel des Publikumslieblings errangen, erhielten als Preis die Zusage für eine Songaufnahme mit Studiomusikern und auch für Platz 2, der an Isabelle Weber aus Erlinsbach ging, sowie für die Drittplatzierte Melinda Brogle, gab es attraktive Preise.

So unterschiedlich die Künstler und deren Songauswahl auch waren, so verschieden waren auch ihre Motivation und Beweggründe, sich anzumelden und sich via MP3-Datei oder Youtube-Vorlage zu bewerben.

So schaffte es beispielsweise mit Isabelle Weber, Natascha Gfeller, Samantha Gfeller und Leon Weber ein ganze Familie (Isabelle und Natascha sind Schwestern, Samantha und Leon sind Isabelles Kinder) unter die letzten 15 oder wie im Falle von Marco Toniazzo war nach einem zweiten Platz beim letzten Mal der Ehrgeiz gross, diesmal ganz oben auf dem Siegertreppchen zu stehen.

Beim von Nicole Häberli moderierten und von «Dr. Hugi» komödiantisch begleiteten Finale bemängelte die Jury teilweise die Songauswahl, sparte aber nicht mit Lob und motivierenden Worten. Einige der Aufgetretenen waren mit ihren Stimmen die reinsten Gänsehaut-Garanten.

Die Stimmung in der ausverkauften Halle war jedenfalls grandios, die Fans sparten nicht mit Beifall und die Organisatoren hatten einen wirklich perfekten Anlass auf die Beine gestellt.

Zwei der 15 Finalisten Yvonne Suter und Priska Hausherr mussten leider kurzfristig krankheitsbedingt absagen und so nahmen nebst den drei Gewinnern und den bereits Genannten noch Arjuly Alpas, Gina Hasler, das Duo Melina Spycher und Yves Schmidt, Sabine Gisiger, das Duo Jana und Jasmin und Marco Lässig teil.

Nachdem «Silver Blue» nach der Siegerehrung ihren Gewinnersong noch einmal präsentierten verabschiedeten sich sämtliche Künstler mit dem Lied «An Tagen wie diesen» vom begeisterten Publikum, das sich bestimmt bereits auf den nächsten Anlass freut.