Gerade samstags kommt es am Laufenburger Zoll von Deutschland in Richtung Schweiz zu langen Wartezeiten. Der Grund ist der Einkaufstourismus im Laufenpark. Viele Kunden aus der Schweiz parkieren nach ihrem Einkauf am Zoll und lassen sich dort ihren Ausfuhrschein abstempeln, um sich beim nächsten Einkauf die Mehrwertsteuer zurückerstatten zu lassen. In der Folge kommt es zu Staus an der Grenze.

Dieser Zustand geht nicht nur vielen Autofahrern auf die Nerven, sondern ist auch schon lange dem Gemeinderat aus badisch Laufenburg ein Dorn im Auge. Deshalb machte der Gemeinderat Nägel mit Köpfen und beschloss für die Baukosten einer vorgelagerten Zollstelle – bestehend aus drei Containern – in Vorleistung zu gehen.

«Wir haben uns für diesen Weg entschieden, weil so die Anlage schneller realisiert wird und der Verkehr am Grenzübergang so schnell wie möglich entlastet wird», erklärt Bürgermeister Ulrich Krieger. Nach der der Fertigstellung bekommt die Gemeinde die Kosten vom Bund zurückerstattet.

Wann kommt jedoch nun die Containeranlage, die auf dem Parkplatz des Laufenparks zwischen dem Gesundheitszentrum und dem Edeka-Supermarkt errichtet wird? «Ab dem 30. Januar wird sie angeliefert und dann innert rund einer Woche aufgebaut», sagt Krieger. Danach entscheidet der Deutsche Zoll darüber, wann der erste grüne Zettel im Container-Bau abgestempelt wird. «Ein konkreter Zeitpunkt, wann die Abfertigungsstelle in Betrieb genommen wird, steht noch nicht fest», sagt Michael Hauck, Pressesprecher vom Hauptzollamt in Singen. So sei die Inbetriebnahme vom Verlauf der Arbeiten am Container abhängig.

Dritter Container-Standort

Nach dem Aufstellen der Container mit dem Anbringen der Aussenverkleidung sowie dem Anschluss von Wasser und Strom, müssen noch eine Klima- und Abfertigungsschalteranlage eingebaut werden. Anschliessend wird die Einrichtung und Möblierung durch den Zoll vorgenommen.

Laufenburg wird der dritte Standort neben Konstanz und Rheinheim sein, in dem das Hauptzollamt Singen zusätzliche Abfertigungsmöglichkeiten für Ausfuhrscheine anbietet. «Ähnlich wie dies bereits an den zwei anderen Standorten eingetreten ist, versprechen wir uns auch am Grenzübergang in Laufenburg eine Entlastung der Verkehrssituation», so Hauck.