Maschinenfrabrik Müller
Sicherheitsgurte und Klettverschluss: Die Fricktaler sind erfinderisch

Vor 125 Jahren wurde in Frick die Maschinenfabrik Müller gegründet. Aus Anlass des Firmenjubiläums wurde an den Standorten Frick und Möhlin ein Tag der offenen Tür durchgeführt: 2500 Besucher kamen, sahen und staunten.

Walter Christen
Drucken
Teilen
Diese Bandwebtechnik steht bereits im Museum
12 Bilder
Tag der offenen Türen bei der Maschinenfabrik Müller
Zahlreiche Besucher kamen am Tag der offenen Tür ins Werk Frick
Der Zugangsbereich bei Müller im Gewerbepark Bata in Möhlin
Die alten Webmaschinen im Müller-Museum in Frick lockten ebenfalls sehr viel Volk an
Blick in eine Müller-Fertigungshalle in Möhlin
Auf dem Bata-Gelände entsteht auf dem Areal der Maschinenfabrik Müller ein Neubau
Am Tag der offenen Türe offerierte die Jakob Müller AG den Besuchern in Möhlin einen schmackhaften Imbiss
Hier werden Einzelteile gestapelt
Moderner Arbeitsplatz mit Computertechnik im Fertigungszentrum Möhlin der Maschinenfabrik Jakob Müller AG, Frick
Mit Kind und Kegel in den Fertigungshallen bei Müller in Möhlin
Hier gibt es Diskussionen mit Besuchern am Werkplatz in Möhlin

Diese Bandwebtechnik steht bereits im Museum

Was haben Sicherheitsgurte oder der Klettverschluss mit Frick zu tun? Die Jakob Müller AG hat mit der Entwicklung der Bandwebmaschine massgebend zu diesen Erfindungen beigetragen. Das 1887 gegründete Unternehmen ist heute weltweit tätig und beschäftigt über 1000 Angestellte.

Denn bei der Herstellung von Bandwebmaschinen, Etikettenmaschinen, CAD-Systeme, bei der Produktion von Prototypen und Spezialmaschinen nimmt die Firma mit Hauptsitz nach wie vor in Frick einen Spitzenplatz ein. Davon konnten sich am Samstag an den Müller-Standorten Frick und Möhlin rund 2500 Besucherinnen und Besucher im Rahmen des Tags der offenen Tür überzeugen.

Bata ist wichtiger Produktionsstandort

Zu einem wichtigen Produktionsstandort des Unternehmens ist das Fertigungszentrum im Gewerbepark Bata in Möhlin mit 80 Arbeitsplätzen geworden, wo Maschinenteile entstehen. Die Jakob Müller AG hat Pläne für die Weiterentwicklung des Parks ausgearbeitet, welche sowohl Neubauten als auch Sanierungen umfassen. Mit allen ihren Gebäuden steht die Möhliner Bata-Kolonie unter Denkmal- und Substanzschutz.