Service public
Päckli neben Pouletbrust: Die Postfiliale in Magden schliesst – und zügelt im Herbst in den Coop-Laden

Die Zukunft der eigenbetriebenen Postfiliale an der Magdener Hauptstrasse ist besiegelt: Sie wird im Herbst geschlossen. An ihre Stelle tritt eine im Coop integrierte Postagentur. Der Gemeinderat sieht Vor- und Nachteile.

Hans Christof Wagner
Merken
Drucken
Teilen
Die Postfiliale in Magden wird geschlossen, stattdessen werden die Postdienstleistungen künftig im Coop angeboten.

Die Postfiliale in Magden wird geschlossen, stattdessen werden die Postdienstleistungen künftig im Coop angeboten.

Nadine Böni

Die Post an der Magdener Hauptstrasse schliesst im Herbst. «Es war uns nicht mehr möglich, die Filiale wirtschaftlich zu betreiben», begründet Postsprecher Markus Werner den Schritt. «Wir haben aber auch mit dem neuen Format im Coop weiterhin ein attraktives Postangebot in Magden.»

2018 hatte unter dem Motto «Unsere Post muss bleiben» eine Petition die Unterstützung von 2441 Personen gefunden. Daraufhin sicherte die Post zu, die Filiale im Dorf mindestens bis Ende 2020 offen zu halten. Aber eben: 2020 ist vorbei. Und Werner erklärt:

«Seit Ende 2018 nahm die Nutzung der Filiale Magden weiter ab. Die Zahl der am Schalter getätigten Kundengeschäfte reduzierte sich nochmals um 19 Prozent.»

So habe man sich für eine Agenturlösung entschieden. Nach sechs Monaten der Verhandlungen sei man mit Coop einig geworden, berichtet der Postsprecher. Werner sagt: «Ausschlaggebend für uns war der zentrale Standort des Geschäfts, dessen attraktive Öffnungszeiten und dass es über genügend Platz für den Einbau der Posttheke verfügt.» Im Fricktal ist es laut Werner die erste Zusammenarbeit mit Coop. Schweizweit arbeite man schon an 38 Standorten zusammen.

Magdens Gemeindeammann André Schreyer hatte auf den Erhalt der Poststelle gehofft, sagt aber: «Wir hatten schon damit gerechnet, dass die Post Alternativen zur eigenen Filiale suchen wird.»

Im Magdener Coop am Sonnenplatz werden ab Herbst die Postdienstleistungen angeboten.

Im Magdener Coop am Sonnenplatz werden ab Herbst die Postdienstleistungen angeboten.

Nadine Böni

Als positiv gegenüber dem Status quo betont auch Schreyer die längeren Öffnungszeiten, das Plus an Parkplätzen und den behindertengerechten Zugang. Als Verlust sieht er, dass in einer Postagentur keine Einzahlungen mit Bargeld möglich seien – zum Nachteil von älteren Kunden und «bargeldintensiven Betrieben wie Blumenläden oder Coiffeuren».

Zudem könnten in eine Agentur keine Spezialsendungen wie Urkunden von Betreibungsämtern oder Gerichten zugestellt werden. In solchen Fällen müssten die Magdener auf die Rheinfelder Post.

Bareinzahlung an der Haustür statt in der Agentur

Für Schreyer ist die Agenturlösung dennoch die beste Alternative. Dass die Post die bestehende Postfiliale mit kürzeren Öffnungszeiten weiterbetreibt oder gar nur noch einen Hausservice anbietet, sei für die Gemeinde noch weniger attraktiv. Positiv stimmt Schreyer, dass die Post ab Herbst in Magden zusätzlich zur Agentur den Haustürservice «Bareinzahlung und
-auszahlung am Domizil» anbietet.